Schnellbacher: "Werden jetzt nicht größenwahnsinnig"

Im Interview mit liga3-online.de spricht Angreifer Luca Schnellbacher über den Traumstart mit Aufsteiger SV 07 Elversberg, seinen Doppelpack beim 5:1-Erfolg in Essen und das anstehende DFB-Pokalspiel gegen Champions League-Teilnehmer Bayer 04 Leverkusen.

"Das war so nicht zu erwarten"

liga3-online.de: 5:1 bei Rot-Weiss Essen! Mal ehrlich: Mit so einem Traumstart hätten Sie selbst nicht gerechnet, oder, Herr Schnellbacher?

Schnellbacher: Auf keinen Fall. Wir wussten zwar, was wir können und dass wir ein gutes Team haben. Aber ein so klares Ergebnis und vor allem eine so perfekte erste Halbzeit mit vier Toren war nicht zu erwarten. Umso mehr freuen wir uns darüber.

Was waren die Gründe für den erfolgreichen Auftakt?

Zunächst einmal ist unser Matchplan voll aufgegangen und unsere Chancenerarbeitung war in der ersten Hälfte nahezu perfekt. Hinzu kommt, dass mein Sturmpartner Kevin Koffi mit frühen zwei Toren einen Sahnetag erwischt hat und wir die Fehler der Essener optimal ausnutzen konnten. Entscheidend war auch, dass wir die Tore genau in den richtigen Momenten erzielt haben. Kurz nach dem Anschlusstreffer von RWE  zum 1:2 haben wir innerhalb weniger Minuten auf 4:1 erhöht. Darauf hatte Essen dann keine Antwort mehr.

Diese zwei Tore nach dem Anschlusstreffer erzielten Sie – innerhalb von nur vier Minuten. Außerdem gelang Ihnen eine Vorlage. Waren Sie besonders heiß auf Ihre Rückkehr in die 3. Liga?

Absolut. Ich war schon einmal lange in der 3. Liga und bin froh, dass ich wieder zurück bin. Den Schritt nach Elversberg in die Regionalliga Südwest bin ich 2020 aber dennoch bewusst gegangen. Ich hatte damals zwei Abstiege aus der 3. Liga hinter mir und entschied gemeinsam mit meiner Familie, in die Regionalliga zu gehen. Ich wollte wieder Spaß am Fußball haben und nicht auf Teufel komm raus in der 3. Liga bleiben – auch, wenn ich die Möglichkeit dazu gehabt hätte. Ich hatte von Beginn an ein gutes Gefühl, mit Elversbergs Sportdirektor Nils-Ole Book habe ich zu seiner aktiven Zeit beim SV Wehen Wiesbaden zusammen gespielt. Zwei Jahre später kann ich nun sagen: Ich habe den richtigen Weg eingeschlagen.

Wie bewerten Sie den klaren Sieg nun in Bezug auf die gesamte Saison – können wir im Aufstiegsrennen mit der SV 07 Elversberg rechnen?

(lacht) Wir sollten erst einmal den Ball flach halten. Natürlich herrscht gerade eine große Euphorie nach dem Aufstieg und dem perfekten Start. Aber wir wissen damit umzugehen und werden jetzt nicht größenwahnsinnig.

Und bezogen auf Gegner Rot-Weiss Essen: Glauben Sie, dass sich RWE schwer tun wird in der 3. Liga?

Auch bei RWE sollte man erst einmal noch ein paar Spieltage abwarten, bevor man ein Urteil fällt. Ein Team braucht manchmal etwas Zeit, um in einer neuen Liga anzukommen. Klar ist, dass die Kulisse im Essener Stadion an der Hafenstraße phänomenal ist. Auch gegen uns haben die Zuschauer ordentlich Lärm gemacht, trotz der hohen Niederlage. Ich denke, dass die Fans ihre Mannschaft pushen werden und sich RWE fängt.

 

Leverkusen? "Brauchen uns nicht zu verstecken"

Am Samstag geht es mit dem DFB-Pokalspiel gegen Bundesligist Bayer 04 Leverkusen weiter. Mit mehr Euphorie könnten Sie nach dem Aufstieg und dem 5:1-Erfolg in Essen nicht in die Partie gehen!

Das stimmt. Das Schöne ist auch, dass wir komplett befreit aufspielen können. Es ist ein Bonus-Spiel gegen einen Champions League-Teilnehmer, auf das sich jeder einzelne Spieler bei uns extrem freut. Es ist immer etwas Besonderes, sich mit einem Top-Team aus der Bundesliga messen zu dürfen.

Wie stehen die Chancen auf eine Sensation?

Uns ist bewusst, dass wir der klare Außenseiter sind und Leverkusen vor allem eine sehr hohe individuelle Qualität hat. Aber wir gehen mit großem Selbstvertrauen in die Begegnung und haben den Vorteil, dass wir bereits ein Pflichtspiel absolviert haben, während es bei Leverkusen bisher nur Testspiele waren. Wir brauchen uns nicht zu verstecken.

Danach steht für Ihr Team das Saarderby am 6. August gegen den 1. FC Saarbrücken auf dem Programm. Man kann von einem heißen Saisonauftakt für die SV 07 Elversberg sprechen!

Definitiv. Aber wir machen uns keinen Druck. Wir freuen uns auf alles, was kommt und gehen ein Spiel nach dem nächsten an. Ich persönlich bin einfach nur glücklich, Teil dieser tollen Mannschaft sein zu dürfen. Ich habe schon viele Teams erlebt und kann sagen, dass der Spirit bei uns ein besonderer ist. Hier ist in den vergangenen zwei Jahren etwas Einzigartiges zusammengewachsen.

 

   
Back to top button