Elversberg oder Freiburg II? So läuft die Übergabe des Meisterpokals

Mit der SV Elversberg und der U23 des SC Freiburg sind vor dem letzten Spieltag noch zwei Mannschaften im Rennen um die Drittliga-Meisterschaft. Nun hat der DFB bekanntgeben, wie die Übergabe des Pokals läuft.

DFB auf beide Szenarien vorbereitet

Achteinhalb Kilogramm schwer, 63 Zentimeter hoch und ein Wert von etwa 40.000 Euro: Das sind die Eckdaten des Meisterpokals der 3. Liga, den am Samstag entweder die Spieler der SV Elversberg oder die Akteure des SC Freiburg II in die Höhe strecken werden. Der DFB ist auf beide Szenarien vorbereitet und wird an beiden Standorten mit jeweils einem Meisterpokal, einer Meisterbühne und einer Ehrungsdelegation vertreten.

Verteidigt die SV Elversberg die Tabellenführung, werden der zuständige DFB-Vizepräsident Peter Frymuth und Tom Eilers als Vorsitzender des Ausschusses 3. Liga nach Abpfiff die Meisterehrung in Ingolstadt vornehmen. In Freiburg würden der 1. DFB-Vizepräsident Ronny Zimmermann sowie Manuel Hartmann (Geschäftsführer Spielbetrieb der DFB GmbH & Co. KG) diese Aufgabe übernehmen und den Pokal überreichen. Für beide Klubs wäre es ist die erste Drittliga-Meisterschaft. Freiburg II wäre nach Bayern II (2020) die zweite U23-Mannschaft, die sich den Pokal sichert.

Das sind die bisherigen Meister

Hier die Übersicht der bisherigen Meister: Union Berlin (2009), Osnabrück (2010), Braunschweig (2011), Sandhausen (2012), Karlsruhe (2013), Heidenheim (2014), Bielefeld (2015), Dresden (2016), Duisburg (2017), Magdeburg (2018), Osnabrück (2019), Bayern II (2020), Dresden (2021) und Magdeburg (2022).

   
Back to top button