Elversberg gegen Regensburg: Es zählen nur drei Punkte

Nach der Länderspielpause steht wieder der Drittligaalltag auf dem Programm, zum 17. Spieltag ist der SSV Jahn Regensburg bei der SV Elversberg zu Gast. Anpfiff im Waldstadion Kaiserlinde ist morgen um 14 Uhr. Dabei können beide Teams nicht auf ihr bestes Personal zurückgreifen, sowohl der Tabellen-10. aus dem Saarland als auch der 12. aus der Oberpfalz müssen Leistungsträger ersetzen. Dennoch peilen beide einen Dreier an, es zählen nur drei Punkte – auch, oder vor allem weil sie sich der Stärken der jeweils anderen bewusst sind.

Elversberg ohne Billick und Wenzel, SSV Jahn ohne Dressler

Elversberg wird neben Leistungsträger Lukas Billick (Knie-OP) auch auf Innenverteidiger Timo Wenzel verzichten müssen (gelbgesperrt). Die Verletzungen von Stürmer Felix Luz (Meniskusriss) und Defensivmann Chris Wolf (Knöchelbruch) wiegen ebenso schwer. "Wir haben einen großen und qualitativ gut besetzten Kader, so dass wir die Ausfälle kompensieren können", ist sich Elversberg-Coach Dietmar Hirsch aber sicher. Der SSV hat neben dem Langzeitverletzten Thomas Kurz einen weiteren Ausfall zu beklagen: Stürmer Romas Dressler, vor zwei Wochen noch später Siegtorschütze gegen Kiel, fällt wegen eines Innenbandanrisses aus. Für ihn rückt mit Abdenour Amachaibou aber der beste Torschütze der Jahnelf in die Startformation zurück, so gesehen ein zu verkraftender Verlust.

Stratos und Hirsch d’accord: "Wir erwarten einen starken Gegner"

"Elversberg hat gute und erfahrene Spieler, die auch schon höherklassig gespielt haben. Die wissen, wo sie stehen müssen. Das ist ein starker Gegner", ist Jahntrainer Thomas Stratos voll des Lobes über die Schwarz-Weißen. Dennoch lässt er keinen Zweifel, wie die Reise ins Saarland ablaufen soll: "Wir fahren dort hin, um zu gewinnen" Ähnliches haben auch die Elversberger vor, Coach Dietmar Hirsch ist sich ebenfalls der Stärke des Gegners bewusst: "Regensburg hat aus den letzten drei Spielen sieben Punkte geholt und steht in der Defensive sehr stabil. Auf uns wartet eine schwere Aufgabe"

Remis im Saarland? Damit wäre keiner glücklich

Zwei Mittelfeldteams, die zuletzt durch starke Spiele überzeugten und in der Tabelle nur zwei Punkte Unterschied aufweisen – das riecht nach Remis. Doch damit möchte sich keiner zufrieden geben am Samstag. Der SSV möchte seine aktuelle Serie ausbauen und die SVE nach den guten Spielen zuletzt gegen Heidenheim und Unterhaching, die leider nur mit einem Punkt belohnt wurden, auch wieder dreifach punkten. Das renovierte Waldstadion Kaiserlinde kann ein gutes, spannendes Spiel erwarten – wohl mit einem knappen Ausgang.

So könnten sie spielen:

SV Elversberg:  Kronholm – Gross, Itoua, Bastürk, Melisse – Cissé, Buch – Kyereh, Rohracker, Salem – Vaccaro.

SSV Jahn: Hendl – Trettenbach, Nachreiner, Windmüller, Velagic – Hein, Kotzke – J.-P. Müller, Amachaibou, Aosman – Schmid.

Foto: Regensburg1889.de

   
Back to top button