Elversberg beurlaubt Trainer Dietmar Hirsch – Seitz übernimmt

Von

Die SV Elversberg hat sich am Montagnachmittag von Trainer Dietmar Hirsch sowie von den beiden  Co-Trainer Werner Dreßel und Pascal Bach getrennt. "Wir haben nach der 0:2- Niederlage bei der SpVgg Unterhaching die Situation analysiert und sind aufgrund der sportlichen Situation zum Entschluss gekommen diesen notwendigen Schritt zu tun, um die negative Entwicklung zu stoppen und den Klassenerhalt nicht zu gefährden", begründet Geschäftsführer Swen Hoffmann. Der Aufsteiger, der mit 37 Punkten aus 34 Partien auf dem ersten Abstiegsplatz steht, wartet seit sechs Partien auf einen Sieg. Im neuen Jahr wurden von 13 Partien nur drei gewonnen – sieben Spiele gingen verloren. Als Nachfolger für Dietmar Hirsch steht Roland Seitz bereit, der in der vergangenen Woche als Vorstand Sport verpflichtet wurde.

Nur drei Siege seit Dezember

Der 42-Jährige Hirsch wurde erst im vergangenen September als Nachfolger von Jens Kiefer, der freiwillig zurücktrat, vorgestellt. Nach einem fulminanten Start mit sechs Siegen aus acht Partien und dem vorrübergehenden achten Tabellenplatz, konnte Hirsch seit Dezember des vergangenen Jahres nur noch drei weitere Siege einfahren. Zwischenzeitlich setzte es gar vier Niederlagen in Folge. Nach der 0:2-Pleite in Unterhaching, die aus einem schwachem Auftritt der Saarländer resultierte, ruschte die SVE erstmals seit dem sechsten Spieltag wieder auf einen Abstiegsplatz. Roland Seitz, der zuletzt als sportlicher Leiter beim Regionalligisten Eintracht Trier aktiv war, soll Elversberg nun vor dem direktem Wiederabstieg retten. Insgesamt blickt der 49-Jährige auf 26 Partien als Coach in der zweiten (für Paderborn und Aue) sowie auf 197 Partien in der vierten Liga (für Reutlingen und Trier) zurück.

FOTO: Flohre Fotografie

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.