13. Juli 2018 um 09:07 Uhr

Braunschweig: Weitere Neuzugänge in der Warteschleife

Von

© imago/Hübner

Zehn externe Neuzugänge hat Eintracht Braunschweig bereits verpflichtet, weitere sollen folgen. Allerdings erst, wenn die Wechselkandidaten den Verein verlassen haben.

Verstärkung für die Offensive gesucht

Dass die Löwen den direkten Wiederaufstieg anpeilen, ist kein Geheimnis. Doch um in der stärksten 3. Liga der Historie oben mitspielen zu können, benötigen die Löwen weitere Verstärkung – vor allem in der Offensive. Klar ist aber: Zunächst wollen die Niedersachsen ihre Wechselkandidaten verkaufen: "Erst danach werden wir wieder auf dem Transfermarkt tätig", macht Manager Marc Arnold in der "Neuen Braunschweiger" deutlich. Konkret spricht der der 47-Jährige von Suleiman Abdullahi und Gustav Valsvik, aber auch Christoffer Nyman könnte den BTSV bei einem entsprechenden Angebot verlassen.

Arnold hält Kaderplätze frei

Nach der Weltmeisterschaft, so Arnolds Einschätzung im Interview mit "dfb.de", werde der Transfermarkt "noch mal in Bewegung kommen." Der Eintracht-Manager spekuliert darauf, dass "auch Bundesligisten Spieler verleihen werden." Daher habe man sich "bewusst dazu entschieden, den einen oder anderen Platz im Kader noch freizuhalten." Noch bis Ende August haben die Löwen Zeit, um auf dem Transfermarkt aktiv zu werden, doch bereits in zwei Wochen startet Eintracht Braunschweig mit einem Heimspiel gegen den Karlsruher SC in die neue Saison. Und ein guter Start ist angesichts der Ambitionen nicht ganz unwichtig.

 
Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.