Eintracht Braunschweig: Vertrag mit Lukas Kruse aufgelöst

Schon seit Beginn des Jahres spielt Lukas Kruse in den Planungen bei Eintracht Braunschweig keine Rolle mehr, nun wurde der bis 2020 laufende Vertrag des 35-Jährigen wenig überraschend in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst.

Zukunft offen

Kruse war erst Anfang Oktober nach Braunschweig gewechselt, wo er auf Anhieb zum Stammkeeper avancierte. Nach sieben Einsätzen über 90 Minuten und 17 Gegentore verletzte sich Kruse Anfang Dezember beim Spiel gegen Halle jedoch, fiel anschließend verletzt aus und wurde in der Winterpause nach der Verpflichtung von Jasmin Fejzic aussortiert. Zu Beginn des Jahres wurde Kruse freigestellt und flog auch nicht mit ins Trainingslager – nun trennen sich die Wege nach genau 122 Tagen endgültig. Wo es für den erfahrenen Keeper (34 Erst- und 160 Zweitliga-Spiele) nun weitergeht, steht noch nicht fest.

 

   
Back to top button