Eintracht Braunschweig: Kein Vertrag für Probespieler Ousmane

Bei Eintracht Braunschweig läuft die Suche nach einem weiteren Innenverteidiger. Probespieler Abdoulaye Ousmane wird es nicht.

Keine Einigung

Zwei Tage lang spielte der 21-jährige Franzose in der vergangenen Woche vor und reiste danach wieder ab. "Er hat eigentlich einen guten Eindruck im Probetraining hinterlassen, aber wir hätten ihn uns gerne länger als zwei Tage angesehen", so Sport-Geschäftsführer Peter Vollmann in der "Braunschweiger Zeitung".

Doch weil Berater und Spieler auf eine schnelle und endgültige Entscheidung der Braunschweiger drängten, platzte der Deal: "Die Zeit war uns dafür zu kurz, deshalb haben wir uns gegen eine Verpflichtung entschieden", berichtet Vollmann.

Zwei Kandidaten im Auge

Somit geht die Suche nach einer weiteren Alternative zu Brian Behrendt und Michael Schultz, der aufgrund eines Nasenbeinbruchs derzeit mit Maske spielt, weiter. "Wir sind guter Hoffnung, dass wir zumindest noch einen Spieler für die Innenverteidigung verpflichten können", sagte Vollmann am Dienstag bei "MagentaSport".

Zwei "vielversprechende Kandidaten" habe der BTSV bereits im Auge. Auch ein Leihgeschäft scheint denkbar. Noch bis zum kommenden Dienstag können Spieler von anderen Klubs verpflichtet werden, anschließend dürfen nur noch vereinslose Akteure unter Vertrag genommen werden.

   
Back to top button