Ein Monat nach Kreuzbandriss: Jacob macht Fortschritte

Etwas mehr als fünf Wochen ist es nun her, dass sich Saarbrückens Sebastian Jacob beim Spiel gegen den FSV Zwickau das Kreuzband gerissen hatte. Mittlerweile ist der 28-Jährige auf dem Weg der Besserung und macht Fortschritte.

Krücken seit einer Woche weg

Auch wenn Jacobs Leidenszeit noch nicht vorbei ist: An den vergangenen Freitag wird sich der Stürmer immer zurückerinnern, hat er doch standesamtlich geheiratet. "Es war ein rundum gelungener Tag", berichtet er in der "Bild". Noch schöner wäre es sicherlich gewesen, den Tag komplett ohne Einschränkungen zu erleben, "aber zum Glück sind die Krücken seit einer Woche weg, sodass nur noch die Schiene da ist. Das hat mich aber bei der Hochzeit nicht gestört".

Dass die Krücken nicht mehr notwendig sind, zeigt: Der 28-Jährige macht Fortschritte – und ist dem erwarteten Heilungsverlauf sogar voraus: "Ich kann wieder normal gehen. Wenngleich ich natürlich schon noch aufpassen muss", so Jacob. Der Fokus liege jetzt darauf, wieder volle Beweglichkeit zu erreichen. "Ich gebe da jetzt immer mehr Gas, vor allem im Krafttraining, weil die Muskulatur ja schnell abbaut. Da hatte ich aber diesmal Glück." Von der Koordination habe er wenig verloren, auch die Muskulatur komme langsam zurück. "Ich denke, dass ich bald auch wieder mehr Cardiotraining machen kann, um dann in absehbarer Zeit wieder Richtung Hochleistung zu gehen."

Neuer Vertrag

Ob er allerdings noch in dieser Saison auf den Platz zurückkehren wird, ist offen. Dennoch wird Jacob einen neuen Vertrag erhalten und diesen wohl schon in Kürze unterschreiben, da sein aktueller Kontrakt zum Saisonende ausläuft. Der Stürmer dazu: "Der neue Vertrag wäre ein schönes Weihnachtsgeschenk." Auch für die Fans, die der Rückkehr des Torjägers natürlich entgegenfiebern, sich jedoch noch für einige Zeit gedulden müssen.

   
Back to top button