"Ein Dankeschön an unsere Fans"

Am 14. Juli tritt der FC Bayern München zu einem Benefizspiel in Jena an. Im Zusammenhang mit dem Kartenvorverkauf für die Partie haben die Thüringer nun bekanntgegeben, dass alle Personen, die im letzten Jahr eine Karte für das "virtuelle Stadion" im Internet gekauft haben, ein Vorkaufsrecht für die Begegnung mit dem deutschen Rekordmeister haben. Den Anhängern, die mit ihrer Beteiligung an der damaligen Online-Aktion des FC Carl-Zeiss maßgeblichen Anteil an dessen finanziellem Überleben hatten, soll auf diese Weise ein kleines Dankeschön für ihre Hilfe gesagt werden:

Vorverkauf über das "virtuelle Stadion"

"Mit dem Ticket haben die Fans eine Option erworben, in gleicher Zahl und gleicher Kategorie ein Vorkaufsrecht für das Bayern-Spiel zu erhalten" erklärte der Geschäftsführer Roy Stapelfeld. Die realen Karten für das anstehende Spiel können in der Zeit vom 14.-24. Juni im vereinseigenen Ticketcenter gekauft werden. Zudem besteht auch weiterhin noch bis zum 12. Juni die Möglichkeit für die Fans, sich über das "virtuelle Stadion" ein Vorkaufsrecht zu sichern, indem sie dort einen Platz in der gewünschten Kategorie kaufen und so zugleich den Verein zu unterstützen.

Live-Übertragung im TV?

Während der freie Kartenvorverkauf dann am 30. Juni beginnen wird, stehen die Vereinsverantwortlichen aktuell noch mit einem privaten Sportsender über eine Live-Übertragung des Spiels in Verhandlung. Eine entsprechende Vermarktung würde den Gesamterlös des Spiels erhöhen. Abzüglich der Reisekosten der Münchner, die der FC Carl-Zeiss übernehmen muss, kommt der Erlös der Veranstaltung den Blau-Gelb-Weißen zugute.

FOTO: www.horda-azzuro.de

 
Back to top button