Effenberg nach Kampfsieg: "Ein großer Schritt nach vorne"

Premiere geglückt: Beim Debüt von Cheftrainer Daniel Steuernagel feierte der KFC Uerdingen am Samstag einen 1:0-Sieg beim TSV 1860 München. Auch Stefan Effenberg erlebte sein erstes Liga-Spiel als Manager – und stellte der Mannschaft nach Abpfiff ein gutes Zeugnis aus.

"Sieg war verdient"

Hochklassig war die Partie im Grünwalder Stadion nicht, dennoch nahm der KFC nach einem späten Treffer von  Adam Matuschyk (82.) alle drei Punkte mit und ist nun bereits seit drei Spielen ungeschlagen. "Es war ein Kampfspiel", bewertete Stefan Effenberg den Erfolg im Anschluss an die Partie bei "Magenta Sport" und meinte: "Unter dem Strich war der Sieg verdient, da wir spielerisch phasenweise die stärkere Mannschaft waren."

Das Tor von Matuschyk sei "richtig schön" gewesen, anschließend habe der KFC die Partie "ordentlich und sauber runtergespielt", so der frühere Bundesliga-Spieler weiter. Die Tatsache, dass der KFC das Spiel spät für sich entscheiden konnte, bewertete Effenberg als "großen Schritt nach vorne."  In den nächsten Wochen und Monaten soll der Verein "Stück für Stück" weiter entwickelt werden, zudem soll an den "nicht optimalen Trainingsbedingungen" und dem Umbau der Grotenburg gearbeitet werden.

Luft verschafft

Cheftrainer Daniel Steuernagel sprach indes von einem "intensiven" und "geilen" Spiel: "Das war genauso, wie wir uns das vorgenommen haben. Wir haben die drei Punkte mitgenommen und den Löwen die erste Heimniederlage zugefügt." Seine Mannschaft habe "sehr, sehr" viel investiert, hätte aber "den einen oder anderen Konter besser abschließen können, wenn nicht sogar müssen", so Steuernagel. "Aber wir haben wieder zu Null gespielt, den Dreier mitgenommen. Von daher war das ein gutes Spiel von uns. Auf dem können wir aufbauen."

Auch Stefan Reisinger, der als Teamchef weiterhin ungeschlagen ist, freute sich über die drei Punkte: "Bei der Kulisse 90 Minuten dranzubleiben, ist nicht einfach. Ich habe immer das Gefühl gehabt, dass wir noch den Lucky Punch setzen können." Und so kam es schließlich auch. Nach sieben Punkten aus den letzten drei Spielen hat sich der KFC Uerdingen in der Tabelle Luft verschafft und sich auf den elften Rang vorgearbeitet. "Jetzt wollen wir den nächsten Schritt machen", kündigte Effenberg an. Die Gelegenheit dazu bietet das kommende Heimspiel gegen Schlusslicht Carl Zeiss Jena am nächsten Samstag.

   
Back to top button