Dynamo macht mit Geistertickets rund 270.000 Euro Gewinn

72.269 Geistertickets hatte Dynamo Dresden für das Pokalspiel gegen Darmstadt 98 verkauft und sie in 31 Länder verschickt. Die aufsehenerregende Aktion hat sich auch finanziell gelohnt.

Lob von Geschäftsführer Wählend

Wie der Tabellenführer am Sonntag bekannt gab, brachte der Ticketverkauf nach Steuern und Abzug der Ausgaben – vom Ticket an sich, über die "Paymentgebühren" und den Versand, bis hin zur Näharbeit an der Spieltags-Geister-Fahne – etwas mehr als 270.000 Euro Gewinn. "Wir möchten uns auch auf diesem Wege noch einmal bei allen Unterstützern bedanken. Die Aktion ‚30.000+ Geister für Dynamo‘ ist eine geniale Idee gewesen und hat im Rückblick erneut gezeigt, was für eine enorme Kraft in diesem Verein steckt", so Geschäftsführer Jürgen Wehlend auf der Dynamo-Homepage.

"Einzigartiges Gemeinschaftsgefühl"

"Neben dem einzigartigen Gemeinschaftsgefühl hat die SGD so zudem wichtige Zusatzerlöse in dieser für uns alle schwierigen Zeit erwirtschaften können. Dynamo Dresden hat schon viele Krisen überstanden. Gemeinsam meistern wir auch diese, wenn wir sie als produktiven Zustand annehmen", so Wehlend weiter.

 
Back to top button