Dynamo Dresden zahlt ersten Teil des Kölmel-Darlehens zurück

Wichtiger Schritt für die Zukunft von Dynamo Dresden: Die Sachsen haben im April 1,01 Millionen Euro an Dr. Michael Kölmel zurückgezahlt. Wie die SGD mitteilte, entspreche die Summe "exakt den Einnahmen aus der Sonderumlage, die auf der Mitgliederversammlung im November 2014 beschlossen worden war." Im Rahmen der Sonderumlage erhob Dynamo von jedem Mitglied einmalig einen Betrag von 72 bzw. 36 Euro (ermäßigt). "Diese erste Rückzahlung ist ein wichtiger Schritt zur Ablösung von Altlasten und zur Rückgewinnung der Fernsehrechte“, erklärt Geschäftsführer Robert Schäfer. Der Unternehmer Kölmel war 2000 mit umgerechnet 5,25 Millionen Euro in den Verein eingestiegen und erhält seitdem zehn Prozent aus den Einnahmen der TV-Vermarktung. Die nun getätigte Rückzahlung ist die erste seit Aufnahme des Darlehens. Somit verringere sich die jährliche Zinslast des Darlehens um einen hohen fünfstelligen Betrag, wie Dynamo mitteilte.

 

 

   
Back to top button