Dynamo Dresden verpflichtet Marcel Hilßner und Marc Wachs

Von

© imago/osnapix

Die SG Dynamo Dresden hat am Montag mit Marcel Hilßner und Marc Wachs die ersten beiden Neuzugänge für die kommende Zweitliga-Saison unter Vertrag genommen. Hilßner (21, offensives Mittelfeld) wechselt von Werder Bremen II nach Dresden, Wachs (20, Linksverteidiger) kommt vom 1. FSV Mainz II. Beide Spieler sind ablösefrei und unterschrieben jeweils bis 2019.

Minge freut sich auf "zwei sehr gut ausgebildete Perspektivspieler"

"Marcel und Marc sind zwei sehr gut ausgebildete Perspektivspieler, denen wir absolut zutrauen, den Sprung auf das nächste Level zu schaffen", freut sich Manager Ralf Minge auf die Neuzugänge und beschreibt sie so: "Marcel ist ein abschlussstarker Offensivallrounder, der sich auf beiden Außenbahnen wohlfühlt. Marc ist ein spielstarker Außenverteidiger, der über eine sehr hohe Passsicherheit verfügt." Hilßner durchlief seit 2009 sämtliche Nachwuchsteams des SV Werder und gehört seit 2013 zur U23. In der laufenden Saison kam der gebürtige Leipziger in 23 Drittliga-Partien zum Einsatz, erzielte vier Tore und bereitete zwei weitere Treffer vor. In den vergangenen Wochen laborierte Hilßner an einem Außenbandanrisses im Knie, gab am vergangenen Freitag aber sein Comeback. Im vergangenen September feierte der 21-Jährige sein Bundesliga-Debüt, nun freut er sich auf die neue Aufgabe bei Dynamo: "Ich denke, dass der Verein in allen Bereichen sehr viel Potenzial besitzt und in den kommenden Jahren auch in der 2. Bundesliga eine gute Rolle spielen kann. Ich möchte meinen Teil zum gemeinsamen Erfolg beitragen und in Dresden als Fußballer den nächsten Schritt gehen.“

Wachs: Erst 20 Jahre, aber schon 60 Drittliga-Spiele

Auch Marc Wachs wird mit seinen 20 Jahren zu den jüngeren Spielern im Kader der SGD gehören, dennoch kann er bereits auf die Erfahrung von 60 Drittliga-Spiele für Mainz II zurückblicken. Der Außenverteidiger spielt seit 2007 für die Rheinhessen und schaffte 2014 den Sprung in die zweite Mannschaft. Dort ist er als Stammspieler gesetzt und spielte die ersten 16 Partien dieser Saison komplett durch. Danach warfen ihn Knieprobleme zurück, sodass seit Mitte November nur noch zwei weitere Einsätze hinzukamen. In den letzten drei Partien fehlte er aufgrund einer Rot-Sperre. "Schon aus der Ferne beobachtet ist es beeindruckend, was bei Dynamo Dresden abgeht. Ich freue mich sehr darauf, ab der nächsten Saison ein Teil der Sportgemeinschaft zu sein und vor diesen überragenden Fans aufzulaufen. Ich werde mich voll in den Dienst der Mannschaft stellen und will dem Verein dabei helfen, seine Ziele in der 2. Bundesliga zu erreichen.“

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.