Dynamo Dresden: Ausverkauftes Geisterspiel

Ein Blick in die 2. Bundesliga: wenn am heutigen Nachmittag um 13.30 Uhr die Partie zwischen Dynamo Dresden und dem FC Ingolstadt im Glücksgas-Stadion in Dresden angepfiffen wird, werden über 32.000 Fans dabei sein – allerdings nicht im Stadion. Da der Deutsche Fußball-Bund (DFB) dem Aufsteiger zu einem  Heimspiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit verurteilte, wird die Arena heute bis auf die Pressevertreter und die Spieler komplett leer bleiben. Doch leer wird der Verein nicht ausgehen: so entwickelte die Fanszene das virtuelle Geisterticket, dessen Erlös komplett der SGD zu Gute kommt.

Etwa 160.000 Euro durch Geisterticket-Verkauf

Am gestrigen Nachmittag wurde dann die Marke von 32.066 Tickets erreicht. Damit ist das ehemalige Rudolf-Harbig-Stadion komplett ausverkauft. Der Verein darf sich aufgrund dieser Fan-Aktion über etwa 160.000 Euro freuen. "Dass die Aktion eine solche Welle der Unterstützung auslösen würde, konnte niemand ahnen", freute sich Dynamo-Präsident Andreas Ritter. "Unsere unglaublichen Fans haben das erst auf den Weg gebracht und sie dann immer größer werden lassen", sagte Ritter. Auch wenn der finanziell entstanden Schaden dadurch nicht unbedingt deutlich vermindert wird, zeigt es in jedem Fall den Zusammenhalt des Vereins und seiner Fans, auf die sich die SGD, mit Außnahme  einiger Zwischenfällen, immer absolut verlassen kann.

FOTO: schwarzgelb-dynamo.de

 

   
Back to top button