Duo mit Klingbeil: Verhoene wird Cheftrainer beim FCC

Das Trainerteam von Tabellenschlusslicht Carl Zeiss Jena ist komplett: Neben Teamchef René Klingbeil wird künftig Kenny Verhoene, zuletzt U19-Coach der Thüringer, als Cheftrainer auf der Bank sitzen. Das gab der Verein am Donnerstagmorgen bekannt.

Seit 2015 beim FCC

Dass Klingbeil nach einem Job als Interimscoach weiterhin in der Verantwortung beim FCC stehen wird, ist bereits beim vergangenen Heimspiel gegen den SV Meppen bekannt geworden. Da dem Ex-Profi und bisherigem Co-Trainer jedoch die nötige Fußballlehrer-Lizenz fehlt, wird ihm nun Verhoene an die Seite gestellt. Der 46-jährige Belgier ist seit 2015 im Verein und fungierte zunächst als Jugendtrainer, anschließend war er zwischen Sommer 2016 und Januar 2019 Sportdirektor, ehe er die U19 übernahm. Nun rückt er bis Saisonende zum Cheftrainer auf.

"Wir befinden uns in einer sportlich schwierigen Situation. Da empfinde ich es als selbstverständlich, dass ich auch Verantwortung übernehme und mich der Herausforderung stelle, gemeinsam mit René Klingbeil die Mannschaft auf die kommenden Aufgaben bestmöglich vorzubereiten", erklärt der 46-Jährige. Möglich, dass Verhoene – auch mit Blick auf die Perspektive – künftig U19-Spieler an den Profikader heranführen wird. Die A-Jugend des FCC belegt in der Regionalliga Nordost momentan den fünften Platz.

Teamchef René Klingbeil freut sich "auf die Zusammenarbeit und die Unterstützung in der täglichen Arbeit mit der Mannschaft. Vier Augen sehen mehr als zwei, und Dinge im Team anzugehen, ist ganz sicher der richtige Ansatz. Für Geschäftsführer Chris Förster ist die interne Variante "in unserer sportlichen Situation (…) die richtige Lösung". Klingbeil leiste "gute Arbeit mit der Mannschaft" und soll diese nun gemeinsam mit Kenny Verhoene fortführen.

Geringe Chancen auf den Klassenerhalt

Ob der Klassenerhalt noch gelingen kann, ist jedoch fraglich. Mit nur 17 Punkten aus 25 Partien belegt der FCC momentan den letzten Tabellenplatz, der Rückstand zum rettenden Ufer beträgt satte 13 Punkte. Entsprechend gering sind die Chancen auf den Liga-Verbleib, vieles deutet auf den Abstieg in die Regionalliga hin. Beim Auswärtsspiel in Magdeburg (Samstag, 14 Uhr) wird Verhoene erstmals zusammen mit Klingbeil an der Seitenlinie stehen. Aus den drei Partien unter Klingbeil holte der FCC zuletzt vier Punkte. Der 38-Jährige hatte das Team nach der Entlassung von Rico Schmitt übernommen.

   
Back to top button