MSV wieder Tabellenführer – FCM feiert dritten Sieg in Folge

Der MSV Duisburg ist zurück an der Spitze. 24 Stunden, nachdem die Zebras auf Rang drei abgerutscht waren, schlugen sie am Sonntagnachmittag mit einem 2:0 gegen die Sportfreunde Lotte zurück. Der 1. FC Magdeburg feierten beim 1:0 in Frankfurt unterdessen den dritten Sieg in Folge.

Düker schießt Magdeburg zum Auswärtssieg

In den ersten Minuten ab Magdeburg den Ton und erarbeitete sich schon früh über Ernst (2.) und Hammann (5.) erste Chancen. Frankfurt war um Spielkontrolle bemüht, kam über Kader nach zehn Minuten aber ebenfalls zu einer guten Chance. Fünf Zeigerumdrehungen später hatte Schleusener dann das 1:0 für den FSV auf dem Fuß, Nico Hammann konnte für den geschlagenen Glinker aber auf der Linie retten – Glück für den FCM, der kurz danach jubeln konnte. Nach einer Flanke von Schwede stand Julius Düker im Zentrum genau richtig und traf per Direktabnahme zur Führung der Gäste (19.). Der FSV wirkte kurzzeitig geschockt, setzte über Barry dann aber wieder ein Ausrufezeichen: sein Schuss flog nur knapp am linken Pfosten vorbei (27.). In Minute 38 forderten die Hessen nach einem Foul von Schiller an Schleusener einen Elfmeter, die Pfeife von Schiedsrichter Kampka blieb allerdings stumm. Danach flachte das Niveau ab, zur Pause blieb es beim 1:0 für den FCM.

Nach Beginn der zweiten Halbzeit nahm der FSV Frankfurt das Spiel an sich, kam allerdings nur selten gefährlich vor das Tor der Gäste. In Minute 60 wurde Schleusener im Zentrum zwar angespielt, kam aber nicht an den Ball. Diese Harmlosigkeit setzte sich auch in den weiteren Minuten fort, sodass Magdeburg die Partie ohne großen Aufwand verwalten konnte. So sahen die 4.028 Zuschauer eine zweite Halbzeit ohne große Höhepunkte, erst in der 81. Minute sorgte ein Kopfball von Schiller nochmal für etwas Torgefahr. In der Schlussphase rannte Frankfurt zwar noch einmal an, ging aber dennoch zum zweiten Mal in Folge als Verlierer vom Platz. Magdeburg gewinnt unterdessen das dritte Spiel in Serie und ist nun Tabellenfünfter.

2:0 gegen Lotte: Duisburg zurück an der Spitze

Die Partie begann rasant, nur vier Minuten nach Anpfiff hatte Onuegbu die erste dicke Chance auf die Duisburger Führung, legte das Spielgerät aber um Zentimeter vorbei. Die Zebras blieben am Drücker und wurden nach neun Minuten mit der Führung belohnt. Nachdem Fernandez einen Freistoß von Janjic nur abprallen lassen konnte, schaltete Tim Albutat am schnellsten und schob per Abstauber zum 1:0 ein. Duisburg war nun voll da, Engin verpasste in Minute 21 das 2:0. Erst drei Minuten später sahen die 4.038 Zuschauer mal wieder ein Lebenszeichen von Lotte, Flekken hatte mit dem Schuss von Freiberger aber keine Problem. Kurz darauf schwächte sich der Zweitliga-Absteiger selbst: Baris Özbeck ließ sich in einer Rudelbildung provozieren und sah für eine Tätlichkeit Rot (26.). Danach verlor er völlig die Nerven und stieß beim Verlassen des Feldes gleich mehrere Spieler um – erst nach knapp zwei Minuten konnte Schiedsrichter Robert Schröder die Partie fortsetzen. In Überzahl wurden die Sportfreunde nun mutiger: Neidhart zog nach 30 Minuten knapp vorbei, Rosinger scheiterte an Flekken (40.) und Freiberger setzte den Ball in Minute 42 an den Pfosten. Die Hausherren kamen dem Ausgleich immer näher, fallen sollte er vor der Pause aber nicht.

Auch nach Wiederanpfiff drängte der Aufsteiger auf das 1:1, in Minute 47 musste Flekken schon sein ganz Können aufweisen, um den Einschlag nach einem Kopfball von Neidhart zu verhindern. Drei Minuten später konnte sich Gegenüber Fernandez bei einem Schuss von Onuegbu zunächst noch auszeichnen (50.), in Minute 52 war er dann aber machtlos. Nach Vorlage von Onuegbu stand Zlatko Janjic genau richtig und köpfte zum 2:0 ein. Die Zebras hatte in der Folge alles im Griff und verwalteten die sichere Führung. Lotte-Trainer Atalan wechselte zwar nochmal offensiv, doch im Spiel nach vorne lief bei seiner Mannschaft nun nicht mehr viel zusammen – von der Überzahl war kaum noch etwas zu sehen. In den letzten 15 Minuten war die Luft nach völlig raus, einzig ein Schuss von Wiegel sorgte für Torgefahr (83.). So blieb es beim verdienten 2:0-Erfolg des MSV Duisburg, der damit zurück an der Tabellenspitze ist. Lotte rutscht nach der zweiten Pleite in Folge auf Rang acht ab.

   
Back to top button