Duisburg stagniert im Mittelfeld und empfängt Holstein Kiel

Für die Zebras gilt die Saison in puncto Aufstieg zwar abgehakt, jedoch müssen sie weiterhin aufpassen, auch ein Auge auf die unteren Plätze der Tabelle zu haben. Am kommenden Samstag gastiert Holstein Kiel um 14 Uhr in der Schauinsland-Reisen-Arena. Durch den deutlichen 3:0 Erfolg über Wehen Wiesbaden sind die Norddeutschen den Abstiegsrängen vorerst wieder entkommen, müssen und wollen jedoch weiter nachlegen. Der MSV ist also gewarnt, zumal sich die Motivation durch erneut liegengelassene Punkte nicht gerade auf einem Hoch befindet. Aktuell rangiert Duisburg auf Tabellenplatz neun mit 37 Punkten und hat nun 13 Zähler Abstand auf Darmstadt, die momentan den begehrten Relegationsplatz innehaben und dem MSV vergangenen Freitag drei Punkte abnehmen konnten.

Abwehr muss erneut umgebaut werden  

Durch die rote Karte im Spiel gegen Darmstadt fehlt Karsten Baumann der enorm wichtige Rückhalt zwischen den Pfosten. Marcel Lenz wird „Rata“ ersetzen und versuchen, den vorerst geliehenen Kasten sauber zu halten. Darüber hinaus wird der MSV-Coach auch auf Matthias Kühne verzichten müssen, der seine Gelbsperre abzusitzen hat. Sein Gegenüber Karsten Neitzel muss bei dessen Aufstellungsplanungen Hebler, Krause und Lindner außen vor lassen, da diese sich allesamt in der Reha befinden. Baumann warnt vor Kiel, deren körperbetontes Auftreten sowie insbesondere vor deren gefährlichen Standardsituationen, die es gut zu verteidigen gilt. Ab 14 Uhr live in der Arena sowie im Stream wird sich zeigen, inwieweit der MSV die Mission „Dreier zuhause“ bewältigen kann. In Anbetracht der Tatsache, dass der Abstand nach unten geringer ist als nach oben, steigt die Bedeutsamkeit dieses Unternehmens umso mehr.

11 Fakten zum Spiel

 

Kingsley Onuegbu(85 Einsätze)

Der Erfahrenste (die meisten Drittliga-Spiele)

Tim Danneberg

(157 Einsätze)

Kingsley Onuegbu(12 Tore, 2 Vorlagen)

Top-Scorer (Tore+Vorlagen)

Marc Heider

(8 Tore, 2 Vorlagen)

31. bis 45. Minute(acht)

Wann fielen die meisten Tore?

46. bis 60. Minute und 75. bis 90. Minute

(jeweils sieben)

75. bis 90. Minute(zehn)

Wann fielen die meisten Gegentore? (Minuten)

46. bis 60. Minute

(neun)

Kingsley Onuegbu(verpasste 172 Minuten)

Dauerbrenner (Einsätze in dieser Saison)

Patrick Herrmann

(verpasste 104 Minuten)

Tanju Öztürk (1. Juli 2010)

Treuerster Spieler (Datum, seit wann ist er im Verein)

Fiete Sykora und Marc Heider

(seit 1. Juli 2009) 

Matthias Kühne(10x Gelb)

Kartensammler (in dieser Saison)

Rafael Kazior

(9x Gelb)

Patrick Zoundi (acht)

Weltenbummler (Anzahl Vereine, nur erste und zweite Mannschaften)

Marcel Schied und Rafael Kazior

(jeweils sechs) 

Pierre de Wit und Kevin Wolze(jeweils 500.000 €)

Teuerster Spieler (Marktwert)

Mika Ääritalo

(500.000 Euro)

Mittelfeld(12 Tore, 15 Vorlagen)

Der gefährlichste Mannschaftsteil

Mittelfeld

(15 Tore, 17 Vorlagen)

1

Siege in den letzten fünf Spielen gegeneinander

0

FOTO: calcio-culinaria.de

 

   
Back to top button