Duisburg: Gjasula zieht es nach Bulgarien

Von

Der MSV Duisburg muss einen weiteren Abgang verkraften. Jürgen Gjasula wechselt mit sofortiger Wirkung zum bulgarischen Erstligisten Litex Lovech und unterschrieb dort einen Vertrag bis 2015. Dies gab der  viermalige Meister am Nachmittag auf seiner Homepage bekannt. Der 27-jährige Nationalspieler von Albanien kam in der letzten Saison auf acht Einsätze in der 2. Bundesliga. Insgesamt bestritt Gjasula zwischen 2009 und 2013 98 Zweitliga-Partien (12 Tore, 21 Vorlagen). Der offensive Mittelfeldspieler ist nach Daniel Brosinski (SpVgg Greuther Fürth), Dustin Bomheuer (Fortuna Düsseldorf), Sören Brandy (Union Berlin), Dzemal Berberovic (C Litex Lovetch), Felix Wiedwald (Eintracht Frankfurt), Timo Perthel (Eintracht Braunschweig), Goran Sukalo (SpVgg Greuther Fürth), Xhelil Abdulla, Antonio da Silva, Srdjan Baljak, Stephan Hennen (unbekannt), Markus Bollmann,  Roland Müller (alle unbekannt), Valeri Domovchisyski (Botev Plovdiv), Julian Koch (Borussia DortmundI/Mainz 05)*, Adli Lachheb (Hallescher FC), Maurice Exslager (1. FC Köln), Emil Jula (Ceahlaul Piatra Neamt), Adil Lachheb (Hallescher FC) und Danny Latza (VfL Bochum) bereits der 21. Abgang.

   
  • Icke Häßler

    Das stand doch schon vor dem Lizenzentzug fest dass er nicht bleibt.

  • Hallenser

    Nicht zu vergessen auch: Adil Lachheb (Hallescher FC)

    Im Ernst, manchmal hat man das Gefühl das ihr euch eure Artikel nicht noch mal durchlest, bevor ihr sie veröffentlicht.

    • Badkurvensteher

      Adlis kann man doch nie genug haben, gelle.;)
      Ich find’s nicht so schlimm, wenn man sieht daß auch Profischreiber Fehler machen, macht sie ein bischen menschlicher. Nur aufpassen, daß nicht irgendwann die Kommentare exakter und glaubhafter sind als die Artikel. Späßken :)

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.