Duisburg folgt Chemnitz! 1:0-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg

Nach dem Chemnitzer FC hat es mit dem MSV Duisburg am Freitagabend auch der zweite Drittligist geschafft, die zweite Runde des DFB-Pokals zu erreichen. Gegen den 1. FC Nürnberg, der erst am vergangenen Montag mit 1:5 gegen Fürth verloren hatten, setzten sich die Zebras verdient mit 1:0 durch. Nach einer zerfahrenen Anfangsphase, die sich hauptsächlich im Mittelfeld abspielte, bekam der MSV in der elften Minute einen Elfmeter zugesprochen, nachdem Janjic gelegt wurde. Der Gefoulte trat selbst an und verwandelte sicher zum 1:0. Mit dem Tor und den lautstarken Fans im Rücken lief bei den Duisburgern nun viel zusammen – vom FCN, der sichtlich verunsichert war, war nur selten etwas zu sehen. So waren es weiterhin die Hausherren, die vor 18.108 Zuschauern zu weiteren Chancen kamen. So auch in der 36. Minute, als Janjic nach einer Flanke von Gardawski frei vor Schäfer stand, jedoch am Keeper scheiterte. Erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit kamen die Nürnberger besser ins Spiel, gute Torchancen blieben aber aus. Zur Pause blieb es beim verdienten 1:0.

Nürnberg ohne Ideen

Im zweiten Abschnitt suchten die Nürnberger weiter nach einem Mittel, um in die Partie zu finden, fanden aber kaum Lücken. So spielte sich weiterhin viel im Mittelfeld ab, Torraumszenen blieben aus. Erst in den letzten 30 Minuten gelang es dem Zweitligisten, die Duisburger unter Druck zu setzen. Im Spiel nach vorne war der FCN nun etwas gefälliger, kam aber weiterhin nur selten zu Torchancen. In den letzten Minuten warf der Zweitligist noch mal alles nach vorne, der Ausgleichstreffer blieb jedoch aus. So fuhr der MSV Duisburg einen verdienten 1:0-Heimsieg ein und darf sich über einen Geldregen in Höhe von mindestens 220.000 Euro freuen.

FOTO: Hübner

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

   
Back to top button