Duisburg fährt mit Rumpfkader nach Burghausen

Am kommenden Samstag, 27.7.2013 empfängt der SV Wacker Burghausen den Zweitliga-Absteiger MSV Duisburg. Anpfiff in der Burghauser Wacker-Arena ist 14:00 Uhr. Für den SV Wacker ist es die Heimspiel-Premiere in der Spielzeit 2013/2014.  Unter der Woche war Burghausen mit einer arbeitsgerichtlichen Auseinandersetzung mit seinem Spieler Youssef Mokhtari in die Schlagzeilen geraten. Dieser steht gegen den MSV Duisburg nicht im Kader, unabhängig vom Rechtsstreit: „Mokhtari wird sicherlich nicht im Kader stehen – er hat seit acht Monaten kein Spiel bestritten“, erklärt SVW- Geschäftsführer Florian Hahn gegenüber liga3-online.de. Mit „großen Umstellungen“ im Vergleich zur Auftakt-Niederlage rechnet Hahn ebenfalls nicht, was bedeutet, dass der Neu-Kapitän Marco Holz wohl wieder im Sturm aufgestellt wird. Verletzt fehlen nach wie vor Müller und Ahmet Kulabas.

Mini-Kader gegen Burghausen

Die Gäste aus Duisburg verloren ihr Auftaktspiel mit 0:1 gegen den 1.FC Heidenheim. „Wir wollen nun mit einer guten Leistung punkten, denn für das Lob und die gute Leistung gegen Heidenheim gab es keine Punkte. Wir möchten nach vorne aggressiver auftreten, um uns Torchancen herauszuspielen.“, so Trainer Karsten Baumann zum Spiel in Burghausen. Er erwarte ein „heißes Spiel“, in Anspielung auf die hohen Temperaturen. Mit einem Kader von 15 Spielern reisen die Zebras nach Burghausen: Öztürk, Dum und Wissing fehlen  verletzt bzw. krank, Wolze und Bajic sind gesperrt, Mit Baba M’Bengue, Julien Rybacki, Maximilian Güll und Ata Tsourakis komplettieren vier U23-Spieler des MSV das Aufgebot für das Burghausen Spiel. Schiedsrichter der Partie ist Rohde aus Rostock. In bisher acht Aufeinandertreffen (ausschließlich in der 2.Bundesliga) behielt der MSV dreimal die Oberhand, bei vier Remis und einem Wacker-Sieg.

FOTO: André Ellies

   
Back to top button