Duell der Absteiger: Duisburg gegen den SSV Jahn

Am Samstag (14 Uhr)  treffen die beiden Zweitligaabsteiger MSV Duisburg und Jahn Regensburg aufeinander. Vieles haben die beiden Traditionsvereine neben dem Abstieg gemeinsam, unter anderem wollen sich beide für das knappe Pokalaus am Montag gegen zweitligisten revanchieren. Zudem möchte der SSV Jahn gegen Duisburg den ersten Saisonsieg feiern, der MSV möchte seinen Fans den ersten Heimsieg schenken. Beides gleichzeitig geht natürlich nicht…

 Jahn ohne einen, MSV ohne drei

Jahntrainer Thomas Stratos muss in Duisburg auf Stürmer Romas Dressler verzichten, den 25-jährigen plagen schon länger Leistenprobleme, jetzt muss er zumindest für ein Spiel pausieren. Wer für Dressler von Beginn an auflaufen wird, weiß Stratos noch nicht. Er hat die Wahl zwischen Thomas Kurt und Benedikt Schmid. Aias Aosman, der wegen seinem Knöchel kurzzeitig ausfiel, nahm gestern schon wieder am Training Teil und wird gegen die Zebras auflaufen können. Außer Dresslers Position und der Rückkehr von Patrick Wiegers ins Jahntor plant Stratos mit keinen weiteren Änderungen. Der MSV muss dagegen auf gleich drei Spieler verzichten: Kevin Wolze und Branimir Bajic sind gesperrt, Jens Wissing fehlt verletzt.

Stratos: "Das ist eine gute Truppe!" – Baumann: "Sie haben den Abstieg gut verkraftet!"

"Das ist eine gute Truppe, die am Ende oben erwartet werden muss", schätzt Stratos die Zebras ein. Zwar wären sie wegen der unvorteilhaften Saisonvorbereitung benachteiligt, am Ende würden sie aber ganz oben in der Tabelle landen, ist er sich sicher. Trotzdem "wollen wir in Duisburg gewinnen", meint der Jahntrainer. Wie in der vergangenen Zweitligasaison, als der Jahn den MSV 2:0 schlug und die ersten drei Punkte der Saison eingefahren wurden, möchte die Jahnelf auch in dieser Spielzeit den ersten Saisonsieg gegen den Spielverein erringen. Diesen haben die Meidericher zwar schon am vergangenen Spieltag in Burghasen geholt, ihrem klasse Publikum würden sie aber nach zwei engen Niederlagen in Liga und Pokal gerne den ersten Heimsieg schenken. Auf die Fans kann der MSV bauen, werden gegen den Jahn doch schon wieder mehr als 10.000 Zuschauer erwartet. Einfach wird das trotzdem nicht, das weiß auch MSV-Coach Karsten Baumann: "Jahn Regensburg hat in Heidenheim 2:2 gespielt, ist kompakt und körperlich zweikampfstark. Sie haben den Abstieg gut verkraftet, dort weht wieder frischer Wind".

Spannung pur und Tore satt im Duell der Absteiger

Im Duell der Absteiger kann also Spannung pur erwartet werden. Nicht nur die Konstellation an sich – auch die Historie verspricht eine Menge Tore zwischen Duisburg und Regensburg. 23 Tore sind in den fünf Partien der beiden Vereine in 2. Bundesliga und DFB-Pokal gefallen – das sind 4,6 pro Spiel!

Mögliche Aufstellung

MSV Duisburg:

Rataijczak – Ofosu-Ayeh, Bollmann, Kühne, Dum – Öztürk, Feisthammel – Gardawski, de Wit, Zoundi – Onuegbu.

SSV Jahn:

Wiegers – Trettenbach, Nachreiner, Neunaber, Haag – Hein, Anastasopoulos – J.-P. Müller, Amachaibou, Aosman – Kurz.

Foto: Regensburg1889.de

   
Back to top button