Liga-Rekord: TV-Sender zeigen 9 Spiele am 33. Spieltag live

Am anstehenden 33. Spieltag wird Drittliga-Geschichte geschrieben: Erstmals seit Einführung der Spielklasse im Juli 2008 werden am kommenden Wochenende neun der zehn Spiele live im TV bzw. im Stream übertragen. Großen Anteil daran hat der MDR, der allein fünf Spiele live zeigt, darunter eine Konferenz am Samstag. Nur die Fans von Fortuna Köln müssen in die Röhre schauen.

MDR zeigt Live-Konferenz mit den Top3 der Liga

Bereits am Freitag, wenn um 19 Uhr zwei Spiele angepfiffen werden, sind die Dritten Programme der ARD live auf Sendung: Auf mdr.de ist das Auswärtsspiel des 1. FC Magdeburg beim SV Wehen Wiesbaden zu sehen, der SWR zeigt die Partie Sonnenhof Großaspach gegen Hansa Rostock ebenfalls im Live-Stream. Am Samstag warten die beiden Sender dann jeweils mit Konferenz-Schaltungen auf: Während der MDR die Duelle Dresden-Kiel, Erfurt-Osnabrück und Aue-Bremen II sowohl im TV als auch im Einzelstream auf mdr.de zeigt, sind im SWR die Spiele Stuttgart II gegen Aalen sowie Würzburg gegen die Stuttgarter Kickers (auch live im BR) zu sehen. Darüber hinaus übertragen der WDR und RRB die Partie zwischen Preußen Münster und Energie Cottbus live im TV. Abgerundet wird das große Live-Wochenende am Sonntag mit der Übertragung des Ost-Derbys Hallescher FC gegen Chemnitzer FC. Einzig die Fans von Fortuna Köln müssen am kommenden Spieltag auf einen Live-Stream verzichten: Ihr Auswärtsspiel in Mainz wird nicht gezeigt.

Dynamo ist Live-Spiele-Meister

Übrigens: Live-Spiele-Meister ist momentan Dynamo Dresden: Bisher wurden 28 der 32 Partien des Tabellenführers live übertragen. Dahinter folgen Aue (25), Cottbus und Münster (je 23). Schlusslicht – und daran wird sich bezeichnenderweise auch am Wochenende nichts ändern – ist Mainz II mit nur fünf Live-Spielen.

 

 
Back to top button