Drei Millionen Euro: DFB fördert Nachwuchsarbeit der 3. Liga

Am heutigen Freitag beschlossen der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Deutsche Fußball Liga (DFL) eine zusätzliche finanzielle Förderung der 3. Liga: Für die Nachwuchsarbeit der Vereine werden zwei Millionen Euro zur Verfügung gestellt, zusätzlich erhöhen sich die TV-Einnahmen resultierend aus den Relegationsspielen gegen einen Klub der 2. Liga um eine Million Euro. Zudem ließ der DFB verlauten, dass der DFB-Pokal-Modus bestehen bleibt. 

Unverändert: Vier Teams automatisch im DFB-Pokal

Mit Blick auf den DFB-Pokal bleibt es demnach auch künftig beim etablierten Modus mit 64 Teilnehmern an der 1. Hauptrunde. Neben den gesetzten Erst- und Zweitligisten qualifizieren sich die vier besten Teams der 3. Liga automatisch für den Wettbewerb. Durch den Gewinn des Landespokals kann sich die Anzahl der teilnehmenden Drittliga-Vereine aber weiterhin erhöhen. Insgesamt 24 Amateurvertreter komplettieren schließlich das Teilnehmerfeld. Das Streben der DFL nach einer Reform des DFB-Pokals blieb somit vorerst ohne Erfolg: Diese hatte gehofft, dass ab 2019 anstatt aktuell 64 Vereine 182 Klubs an dem Wettbewerb teilnehmen. Amateurmannschaften hätten mit einigen Vereinen aus der 3. Liga in einer Qualifikation im Juli um den Einzug in eine Vorrunde im August spielen sollen.

Bundesliga profitiert von guter Jugendarbeit

Während dahingehend also alles beim alten bleibt, sicherte der DFB der 3. Liga weitere finanzielle Unterstützung zu: Zwei Millionen Euro stehen künftig für zusätzliche Maßnahmen zur Nachwuchsförderung zur Verfügung. Eine Million erhalten die Vereine der 3. Liga aus zusätzlichen TV-Einnahmen für das Relegationsspiel zur 2. Liga. "Das Paket hilft gerade den besonders engagierten Vereinen, von deren guter Jugendarbeit auch die Bundesligisten profitieren", erklärt DFB-Präsident Reinhard Grindel., der aber einen weiteren Aspekt im Hinterkopf hat: "Die massive Unterstützung der 3. Liga hat hoffentlich zur Folge, dass die Vereine zu einem fairen Kompromiss bei der Aufstiegsregelung von der Regionalliga beitragen." Diese geplante Reform sorgte zuletzt für reichlich Diskussionsstoff.

   
Back to top button