Drei Chancen, Drei Tore, Drei Punkte: Wehen neuer Tabellenführer

Mit einem 1:3 Sieg sicher sich der SV Wehen Wiesbaden vorerst die Spitze der Liga, während die Gastgeber aus Burghausen vor 2000 Zuschauern bereits die vierte Niederlage im fünften Spiel der Saison hinnehmen mussten. Burghausen war stets bemüht, Wehen aber einfach kaltblütiger. Burghausen Trainer Donkov formierte seine Mannschaft im Vergleich zum ersten Punktgewinn in Erfurt auf zwei Positionen neu: Burkhard und Turan ersetzten Moser und Schröck. Auf Seiten der Gäste ist Debütant Vidosic der einzige Wechsel im Vergleich zum Münster-Spiel. Er ersetze Straith.

Holz bringt Burghausen in Führung

Der SV Wacker startete gut. Wehens Torhüter Gurski lenkte einen Freistoß über die Latte (3.) und konnte einen Fallrückzieher von Burghausen-Kapitän Holz sicher halten.(8.) Die Anfangsphase gehörte den Gastgebern. In der Folge aber, kam Wehen ins Spiel. In Spielminute 20 prüfte Vunguidica nach einem schönen Solo Wacker-Torwart Loboué . Dieser konnte allerdings parieren. Nur zwei Minuten später hätte Turhan im Gegenzug den SV Wacker beinahe in Führung gebracht, konnte jedoch per Fernschuss das Tor nicht treffen. In der 25. Minute war es dann soweit. Marco Holz vollendete nach schöner Kombination über Turhan und Müller zum 1:0. Tobias Jänicke kam nach einer Einzelaktion zum Abschluss. Sein abgefälschter Schuss von der Strafraumgrenze brachte Wehen den Ausgleich (35.) Wehen hatte jetzt Oberwasser. Ein Kopfball vom ehemaligen Burghauser Herzig verfehle jedoch knapp das Ziel und so ging es mit einem 1:1 in die Pause.

Wiesbaden macht alles klar

Donkov wechselte zur Pause und brachte Schröck für Pflügler. Burghausen hatte auch die erste Möglichkeit im zweiten Spielabschnitt. Ein Volleyschuss von Turhan verfehlte Wehens Tor nur knapp (56.) In der 64. Minute traf erneut Jänicke zur überraschenden Führung der Gäste. Die verbleibenden 24 Minuten musste Wehen mit zehn Mann zu Ende bringen. SVWW Kapitän Nico Herzig sah nach einem Trikotzieher gelb-rot. In Überzahl hatte der SV Wacker die Möglichkeit zum Ausgleich. Thee, der zuvor für Burkhardt kam, setzte eine Standartsituation knapp über das Gäste-Tor. (69.) Im Gegenzug machte Wehen dann den Dreier klar. Vunguidica verwertete einen Konter (71.) Burghausen versuchte in der verbleibenden Spielzeit alles, konnte die tiefstehende Abwehr von Wehen jedoch vor keine ernsthaften Probleme stellen.

Am sechsten Spieltag versucht Burghausen beim Aufsteiger aus Kiel den ersten Sieg einzufahren. Anpfiff ist Samstag um 14 Uhr. Zeitgleich empfängt Wehen Wiesbaden ebenfalls einen Aufsteiger, RB Leipzig.

   
Back to top button