"Die Auflagen vom DFB können wir nicht erfüllen"

Der nächste bitte! Zur Ruhe kommt die 3. Liga derzeit nicht. Fast jeden Tag kommen neue Meldungen an das Tageslicht, die über finanzielle Engpässe bei den Drittligisten informieren. Nicht anders geht es derzeit auch dem SV Babelsberg. Laut Medienangaben fehlen den Potsdamern für ihren 2,7 Millionen-Euro-Etat noch rund 1,5 Millionen Euro. "Wir haben vom Deutschen Fußball-Bund beinharte Auflagen bekommen, die wir nicht erfüllen können", erklärte Präsident Rainer Speer.

Außerordentliche Mitgliederversammlung am 31. Mai

In der offiziellen Pressemeldung der Babelsberger heißt es derweil: "Vereinspräsident Speer unterrichtete am 23. Mai den Vorstand davon, dass es nicht gelungen ist, den notwendigen Etat für eine weitere Drittligasaison zusammen zu bekommen. In seiner Verlautbarung berichtete er vom Rückzug einiger Sponsoren und begründete dies unter anderem mit den zahlreichen Berichten über Affären im Umfeld des Vereins. In den folgenden Tagen kann es nur darum gehen, eine erneute Insolvenz abzuwenden, die vermutlich zur Auflösung des Vereins führen würde. Für den 31. Mai ist eine außerordentliche Mitgliederversammlung angesetzt, in der die Mitglieder über die aktuelle Situation informiert werden sollen."

Bis zum 1. Juni hat der SVB nun Zeit, die Etat-Lücke zu schließen. Gelingt dies nicht, wird der deutsche Fußball-Bund (DFB) dem Verein die Lizenz entziehen. Möglich wäre dann, dass der SV Babelsberg mit einem niedrigen Etat in der kommenden Saison in der Regionalliga spielen wird, wo es aufgrund der Spielklassenreform keine Absteiger geben wird.

FOTO: www.horda-azzuro.de

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

   
Back to top button