DFB-Sportgericht belegt Dynamo und Duisburg mit Geldstrafen

Wegen des unsportlichen Verhaltens der eigenen Anhänger hat das DFB-Sportgericht den MSV Duisburg sowie Dynamo Dresden jeweils mit Geldstrafen belegt.

MSV in der Strafentabelle jetzt Vierter

7.000 Euro muss der MSV zahlen, weil einige Fans am 28. Oktober beim Auswärtsspiel in Wiesbaden mindestens 14 bengalische Fackeln und sechs Blinker gezündet hatte. Dynamo ist mit 1.850 Euro zur Kasse gebeten worden, nachdem im Duell mit dem FC Ingolstadt am 17. September eine bengalische Fackel abgebrannt und fünf Gegenstände wie beispielsweise Feuerzeuge und Getränkebecher in Richtung der Ingolstädter Spieler auf das Spielfeld geworfen wurden. Beide Klubs haben ihr jeweiliges Urteil akzeptiert, es ist damit rechtskräftig. In der Strafentabelle rücken die Zebras mit einer Gesamtsumme von 7.300 Euro in dieser Saison auf Platz 4 vor, während Dynamo auf Rang 8 einsteigt.

   
Back to top button