DFB-Pokal: Preußen Münster hofft auf die nächste Überraschung

Dienstagabend, Flutlicht, ausverkauftes Stadion – Fußballherz, was willst du mehr? Wenn der SC Preußen Münster am heutigen Dienstag um 19 Uhr  in der zweiten Runde des DFB-Pokals auf den FC Augsburg trifft, werden die Augen der über 17.000 Fans mit Sicherheit leuchten. Nachdem der SCP, derzeit Tabellendritter der 3. Liga, in der ersten Runde den Bundesligisten Werder Bremen sensationell nach Verlängerung aus dem Wettbewerb beförderte, soll heute der nächste Erstligist dran glauben. Doch einfach wird es nicht, weiß auch Preußen-Coach Pavel Dotchev.

"Unterschätzen wird uns niemand mehr"

“Wir orientieren uns an uns, gegen Bremen hat das gut funktioniert“, gibt der Deutsch-Bulgare auf der Homepage der Münsteraner zu Protokoll. Unterschätzen sollte man den Bundesligisten aus Augsburg wahrlich nicht, zwar stehen die Schwaben in der Bundesliga momentan nur auf Platz 17, Qualität im Kader haben sie aber dennoch. Außerdem haben sich die Vorraussetzungen im Vergleich zum Bremen-Spiel laut Dotchev etwas verändert: “Wir hatten damals im Gegensatz zu Werder schon einige Partien bestritten. Die Bundesligisten stehen jetzt ebenfalls voll im Saft. Darüber hinaus haben wir durch unsere bisherigen Ergebnisse auf uns aufmerksam gemacht. Unterschätzen wird uns niemand mehr“, merkt der Deutsch-Bulgare an. Eine tolle Partie vor ausverkauftem Haus wird es allemal!

FOTO: Flohre Fotografie

   
Back to top button