Derby-Held Mölders: Karriereende beschlossene Sache

Mit seinem Doppelpack im Derby am Sonntag gegen die SpVgg Unterhaching bewies Löwen-Stürmer Sascha Mölders, dass er auch mit inzwischen 34 Jahren noch nichts von seinem Torriecher eingebüßt hat. Dennoch steht für den ehemaligen Bundesliga-Profi fest: Im Sommer werden die Schuhe definitiv an den Nagel gehängt.

Mölders bekräftigt Pläne zum Karriereende

Seit mittlerweile dreieinhalb Jahren schnürt der bullige Mittelstürmer seine Schuhe für den Münchner Traditionsverein. Im kommenden Sommer läuft das Arbeitspapier des 34-Jährigen aus, dann will Mölders seine Profilaufbahn beenden. Diesen Plan bekräftigte der "Derby-Held" der Löwen nun erneut, nachdem man im Sechziger-Lager leise Hoffnungen auf ein Umdenken bei Mölders hatte. “Wir brauchen nicht darüber zu reden. Ich muss das nicht jedes Mal wiederholen: Im Sommer ist Schluss“, sagte er der Münchner "Abendzeitung".

Mit 15 direkten Torbeteiligungen in 17 Ligaspielen zählt der 103-malige Bundesliga-Profi zu den absoluten Leistungsträgern im Kader von Trainer Michael Köllner, der wohl keine Hoffnung mehr hat, seinen Top-Stürmer über den Sommer hinaus in seinen Reihen zu wissen: "Der Entschluss steht ja bis jetzt und ich glaube, es gibt keine Veranlassung, das Thema nochmal neu aufzumachen", sage der beim "BR". Stattdessen hofft der 50-Jährige darauf, "dass er in den nächsten Wochen und Monaten topfit bleibt".

Investor und Mitspieler hoffen noch

Sechzigs umstrittener Investor Hasan Ismaik hingegen zeigte sich nach dem Derby allerdings kämpferisch, den Leistungsträger noch zu halten. Nach dem Aus von Daniel Bierofka, solle Mölders als "letzte Identifikationsfigur unseres Vereins gehalten werden", schrieb er bei Facebook. Der Jordanier wünsche sich dafür, “dass der TSV 1860 in den nächsten Wochen alle Hebel in Bewegung setzen wird“, um Mölders noch umzustimmen.

Auch Mitspieler Marius Willsch gab sich hoffnungsvoll nach dem Spiel: "Ich glaube, wir müssen mal mit Sascha reden, dass er über den Sommer hinaus doch noch bleibt." Dass der meinungsstarke Angreifer jedoch von seinem Entschluss abrückt, dürfte nach den jüngsten Aussagen unwahrscheinlicher den je sein. Und so werden die noch so treffsicheren Schuhe von Mölders im kommenden Sommer wohl am berühmten Nagel hängen – zumindest was den Profifußball angeht.

7.500 Löwen-Fans feiern Derbysieg

Derweil haben die Fans das TSV 1860 München das Auswärtsspiel im Derby in Unterhaching zu einem Heimspiel gemacht. Rund 7.500 Anhänger legten die rund acht Kilometer lange Anreise am Sonntag zurück – und feierten den Sieg frenetisch.

   
Back to top button