Kommentar: Der VfL mit Startschwierigkeiten

4 Pflichtspiele sind nun absolviert – 2 Niederlagen, 1 Unentschieden und nur 1 Sieg lautet die ernüchternde Bilanz. Bahnt sich schon gleich am Anfang der Saison eine sportliche Krise an?

Das Wort Krise mag in Osnabrück noch keiner in den Mund nehmen, denn die Vorstellung der Lila-Weißen in den ersten 4 Pflichtspielen war eigentlich ein Gegensatz zu den Ergebnissen. Die Mannschaft lieferte ansehnliche Leistungen ab und der neue Plan der Vereinsführung, auf junge, talentierte und leidenschaftliche Profis zu setzen, ging auf.  Einzig und allein die Resultate stimmen nicht überein.

Klar ist, das die mal wieder neuformierte Truppe sich erst finden muss um dann Schritt für Schritt ins Rollen zu kommen. Die Kombinationen im Spielaufbau sind zum Teil gänzlich gut herausgespielt, der Wille des Teams ist zu spüren und auch die Spielfreude ist den Akteuren deutlich anzumerken.

Im Pokal gegen 1860 München schied man unglücklich in der Verlängerung aus. Fast über das gesamte Spiel war man die bessere Mannschaft und das gegen einen Aufstiegsaspiranten der 2. Liga, der erst am Wochenende in Cottbus mit einem 5:0 Sieg auf sich aufmerksam machte. Im ersten Ligaspiel konnte durch ein vielleicht etwas glückliches 1:0 in Darmstadt gewonnen werden. Die kämpferische Leistung und der unbedingte Wille waren die Mittel zum Erfolg. Doch im ersten Heimspiel gegen Bielefeld wurde die 1:0 Führung,  trotz 2-Mann Überzahl nicht verteidigt und den Ostwestfahlen gelang in der Schlussphase der Ausgleich. Das gleiche Szenario ereignete sich dann am letzten Wochenende in Wiesbaden. Einzige Ausnahme – dieses Mal führte der Gegner, der SV Wehen Wiesbaden. Wieder gelang es dem Team von Trainer Uwe Fuchs nicht ein Tor zu erzielen und so blieb es bei dem 2:1 für die Wiesbadener. An der Chancenverwertung sollte gearbeitet werden und an der noch etwas unsichereren Abwehr ebenfalls.

Wenn es dem Team gelingt individuelle Fehler zu reduzieren und in den kommenden Partien konstant gute Leistungen abzuliefern wird der Erfolg sicherlich kommen. Es gibt also noch kleine Baustellen in der Mannschaft, die vielleicht auch noch mit Neuverpflichtungen abgeschafft werden können. Ansonsten überzeugt das junge und Willensstarke Team und wird sich, wenn nicht all zu viel schief geht, im oberen Bereich der Tabelle festsetzen.

   
Back to top button