Der Letzte macht das Licht aus

Beim Blick auf die aktuelle Tabelle der 3. Liga wird es den Fans der zweiten Mannschaft vom FC Bayern derzeit wohl eiskalt den Rücken hinunterlaufen. Neun Spieltage vor Schluss steht das Team von Trainer Herman Gerland (Foto) abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz. Bereits sieben Punkte fehlen den Bayern-Amateuren bis zum rettenden Ufer. Dabei sah es in den letzten Jahren doch immer so gut aus für die Münchener: in der Premierensaison der 3. Liga 2008/2009 landeten sich auf Tabellenplatz fünf – in der letzten Spielzeit belegten sich Rang acht.

Wechselpolitik erschwert die Arbeit

In dieser Saison folgte nun aber der brutale Absturz an das Tabellenende. Doch was sind die Gründe dafür? Natürlich muss der FC Bayern II immer wieder mit vielen Abgängen – entweder zur ersten Mannschaft (wie David Alaba) oder gar ins Ausland (wie Christoph Knasmüllner – zur zweiten Mannschaft von Inter Mailand) leben. Doch mit dieser schnelllebigen Wechselpolitik haben die Amateure nicht erst seit dieser Saison zu kämpfen. Ein echter Grund kann es also nicht sein.

Todesstoß gegen Babelsberg

Vielmehr liegt die Ursache in der Spielgestaltung: am vergangenen Samstag lag man im direkten Abstiegsduell gegen den SV Babelsberg bis zur 80. Minute 1:0 Führung. Dann folgte der Ausgleich der Potsdamer und in der 90. Minute schließlich der Siegtreffer. Dieses Szenario zieht sich wie ein roter Faden durch die gesamte Saison. Somit bleibt bei noch neun verbleibenden Spielen und sieben Punkten Rückstand wohl nur noch zu sagen: der Letzte macht das Licht aus.

FOTO: Sven Rech

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

   
Back to top button