"Der FCK ist wieder da": Lautern kommt langsam in Fahrt

Lange 651 Tage musste der 1. FC Kaiserslautern warten, am Samstag war es soweit: Durch das 2:0 gegen den VfL Osnabrück holten die Roten Teufel erstmals seit Mitte Dezember 2019 wieder zwei Siege in Folge und blieben zudem zum dritten Mal hintereinander ohne Gegentor. Die Stimmung unter den 14.656 Fans war nach Spielende entsprechend ausgelassen.

Nie gefährdeter Sieg

"Der FCK ist wieder da", stimmten die Fans in der Westkurve an, die erstmals seit Beginn der Pandemie wieder vollständig befüllt werden durfte. Als die Mannschaft anschließend vor die Kurve kam, wurde der Sieg minutenlang gefeiert. Kein Wunder, schließlich mussten die leidgeplagten Anhänger über 21 Monate darauf warten, zwei Siege in Folge feiern zu können. "Es ist ein geiles Gefühl, vor den Fans zu spielen", strahlte ein sichtlich gelöster Trainer Marco Antwerpen nach dem 13. Heimspiel in Folge ohne Niederlage. "Die Jungs haben es sehr genossen." Gegen den zuvor sechsmal in Folge ungeschlagenen Zweitliga-Absteiger bot der FCK die stärkste Leistung in dieser Saison, lag schon nach nicht mal 30 Minuten durch die Treffer von René Klingenburg (7.) und Philipp Hercher (25.) mit 2:0 vorne und feierte am Ende einen nie gefährdeten Sieg.

"Das frühe Tor hat uns extrem geholfen", sagte Antwerpen. "Man hat schon gemerkt, dass die Jungs richtig Bock hatten und Gas gegeben haben. Gerade die erste Halbzeit war richtig stark." Auch defensiv konnte Kaiserslautern überzeugen, ist nun bereits seit 353 Minuten ohne Gegentreffer und stellt mit lediglich acht Gegentoren sogar die beste Abwehr der Liga (zusammen mit Mannheim) – wer hätte das zu Saisonbeginn, als sich die Hintermannschaft immer wieder schwerere Patzer erlaubte, gedacht? Den Grund für die deutliche Steigerung im Defensivspiel hatte Antwerpen schnell ausgemacht: "Weil alle mitmachen, grätschen und fighten – dann kommen solche Spiele dabei heraus." Der FCK sei nun auf einem "guten Weg" und komme "jetzt einen Flow", wie der Trainer befand.

"Jetzt kann die Party losgehen"

Klingenburg, der mit seinem früheren Treffer den Weg zu drei Punkten geebnet hatte, war nach Spielschluss ebenfalls in bester Laune: "Die ganze Mannschaft hat performt. Es ist ein sehr schönes Gefühl zu sehen, wie die Jungs über 90 Minuten alles rausgehauen haben." Entsprechend machte er dem ganzen Team "ein Kompliment", zumal der FCK gegen keine Laufkundschaft gespielt habe. "So muss das immer laufen", sagte der 27-Jährige bei "MagentaSport" und meinte: "Jetzt kann die Party losgehen".

Voll mitmischen kann Klingenburg dabei aber wohl nicht, musste er nach 65 Minuten doch angeschlagen vom Platz. "Das ist irgendwas mit der Leiste. Ich kann aber spielen." Entsprechend dürfte er am kommenden Samstag, wenn es zum Auswärtsspiel zum TSV Havelse geht, wieder dabei sein. Auch Felix Götze, der nur fünf Wochen nach seiner Schädelverletzung sein Comeback feierte und für die letzten Minuten ran durfte, könnte dann eine größere Rolle übernehmen. Gelingt dem FCK beim Schlusslicht der dritte Sieg in Folge? Zuletzt klappte das im Dezember 2019, als die Pfälzer sogar fünf Spiele hintereinander gewannen. Von solch einer Serie spricht am Betzenberg derzeit zwar noch niemand, doch klar ist: Bis es das nächste Mal zwei Siege in Folge zu feiern gibt, soll es nicht wieder 651 Tage dauern.

   
  • Luzifer98

    Beste Abwehr der Liga, vorne treffen wir auch, die Verletzten kommen langsam zurück, es riecht stark nach Aufstieg. Wer soll uns aufhalten, wenn wir mal ins Rollen kommen?

    • KL-Ost

      So voll würde ich den Mund noch nicht nehmen aber sah heute schon sehr gut aus, vor allem defensiv. Eine Spitzenmannschaft (die Osnabrück in dieser Liga zweifellos ist und zudem noch in Topform) musst du erstmal so dominieren, dass sie quasi keine echten Tormöglichkeiten hat.
      In der Tat haben wir in den nächsten Wochen ein echtes Luxusproblem, wenn die Verletzten und Gesperrten zurückkommen. Eigentlich kannst du nach so einer Leistung niemanden von den Jungs auf die Bank schicken, wenn er fit ist. Aber ein fitter Götze muss als Sechser normalerweise trotzdem gesetzt sein.

      • gwisdek

        Topform? wovon redest du?

      • KL-Ost

        Also 13 Punkte aus den letzten 5 Spielen sprechen schon eine eindeutige Sprache. Your point?

      • gwisdek

        ging mir eher um die form:
        2:2 gegen Braunschweig über viel Mentalität aber nicht wirklich stark
        1:0 absolut glücklich und super unverdient gegen Meppen und über 90min die schlechtere Mannschaft
        und heute hat sich die schlechte Form bestätigt
        => der VfL ist im Formtief

      • KL-Ost

        Sehr eigenwillige Einschätzung deinerseits. Glaube eher, da kann es jemand nicht ertragen, dass beim FCK die Formkurve nach oben zeigt. Gewöhnt euch lieber schonmal dran.😎👹

      • gwisdek

        Hat nichts mit Lautern zu tun, mir war es nur wichtig dich darauf aufmerksam zu machen, dass jemand der etwas von Fußball versteht und nicht blind auf die Tabelle guckt, den VfL definitiv nicht als Verein in Topform beschreiben würde ;)

      • Mülli

        Bezweifle ernsthaft, dass du was von Fussball verstehst, wenn du diesen Unsinn mit dem Formtief ernst meinst.

      • gwisdek

        klar, ein Verein der in 3 Spielen kaum mehr als 5 Chancen herausspielt und sich jeweils über 90 min an die Wand spielen lässt, ist selbstverständlich in Topform 😂😂😂
        haha, igeh zurück und guck Tischtennis oder spiel FußballManager 2005 Mülli :*

      • KL-Ost

        Vielleicht keine schlechte Idee…

      • Mülli

        na, genau.

      • Mannix2000

        Dieses Formtief hätte der FCK sehr gerne!

      • Günther1987

        Was Gwisdek meinte ist das der VFL viele spiele nicht wirklich überzeugt hat und dennoch die Punkte mitgenommen hat.
        Formtief war doof Formuliert.
        Für euch heißt es jetzt gegen Havelse und Freiburg 2 das Ihr euch die 13 Punkte aus 5 Spielen holen müsst, sonst wird es wieder ganz schnell ungemütlich.
        Fakt ist aber das es für euch machbare Gegner sind und ihr dann echt oben dran sein könntet.

    • gwisdek

      Ein Auswärtserfolg gegen Verl(!) + ein souveräner Sieg gegen eine Mannschaft im Formtief (gegen Meppen waren die auch schon sehr schwach) und am Betze wird im September schon wieder vom Aufstieg geträumt. Das ist typisch ;)

      • Mannix2000

        Wenn der VfL Osnabrück im Formtief ist, dann Gnade den Mannschaften der dritten Liga, wenn sie Formstark werden!🤯

      • Mülli

        Osnabrück ist im Formtief? Aha….und Magdeburg ist auf einem Abstiegsplatz.

    • SaarPfalzElite

      Naja ich wäre schonmal froh, wenn wir die drecks barackler demnächst hinter uns lassen. Wir brauchen einen langen Atem zum Aufstieg und auch mal einen echten Knipser im Kader. Jetzt erstmal gegen Havelse genauso auftreten.Das wird eh das schwierigste Spiel der Saison gegen einen absoluten Underdog

      • Günther1987

        Der Stachel sitz scheinbar sehr tief das die Drecks Barackler vor euch stehen, aber könnten Sie das genauso Sportlich nehmen wie die anderen FCK Fans hier und nicht wieder eine Beleidigung Raushausen.

      • Holger Schwartz

        Sei lieber froh wenn du für heute deine Portion Zigaretten und Stoff bekommst ist ja Monatsende wenn du schon was über barackler schreibst

    • FCK1900

      Mit Aufstieg wäre ich ganz ruhig. Es sind erstmal nur 2 Siege. Wäre schon wenn man sich ins obere Mittelfeld festsetzen würde.

      • Günther1987

        Mit Siegen gegen Havelse und Freiburg 2 könnte dies sehr gut möglich sein.
        Denke das ist drin für euch und da aktuell keiner Lust hat sich oben Abzusetzen ist mit einer kleinen Serie alles möglich.

      • Jürgen

        Schön, dass aus Mannheim einmal eine sehr positive Meinung kommt. Wäre schön, wenn der Waldhof und der Betze aufsteigen würde und die Fahne im Südwesten hochhalten könnte. Rivalität ja, aber man muss sich nicht gleich die Köpfe einschlagen! Grüße aus der Wesermarsch in den Südwesten!

      • Betze97

        Bin da ganz bei dir. Erstmal Abstand nach unten aufbauen und wenn nach oben was möglich ist, wäre das natürlich schön. Man darf jetzt auch nicht erwarten, dass man jedes Spiel erfolgreich bestreitet, dafür ist die dritte Liga doch zu ausgeglichen.

Back to top button