Der 15. Spieltag im Check: 5 Fragen an die neue Runde

Der 14. Spieltag ist Geschichte, doch eine Woche später steht schon wieder die 15. Spielrunde der dritthöchsten deutschen Spielklasse ins Haus. Der VfB Stuttgart II und der VfL Osnabrück eröffnen bereits am Freitag (18 Uhr). Am Samstag stehen gleich mehrere Begegnungen unter "besonderer Beobachtung". Unter anderem Wiesbadens neuer Trainer Marc Kienle bei seinem Debüt gegen den SSV Jahn Regensburg. liga3-online.de wirft einen Blick auf den Spieltag und stellt die zentralen Fragen.

I. Beschenkt Wiesbaden Kienle mit einem Auftaktsieg?

"Viel Entwicklungspotenzial in der Mannschaft und Umfeld", sieht Wiesbadens neuer Coach Marc Kienle. Nicht umsonst wechselte er vom Trainerposten der U19 des FC Bayern München in die hessische Landeshauptstadt. Langfristig will Kienle mit dem SVWW in die zweite Bundesliga. Doch die Realität heißt zunächst: Platz sieben in Liga drei. Der erste Gegner für Kienle und seine Wiesbadener ist Jahn Regensburg. Während es beim Jahn zuletzt etwas kriselte holte die Stratos-Elf am letzten Spieltag einen überraschenden 3:1-Sieg gegen Rot-Weiß Erfurt. Diesen Schwung gilt es mitzunehmen.

II. Osnabrück nach schwachem Kiel-Spiel wieder auf der Höhe?

Eines der schlechtesten Saisonspiele lieferte der VfL Osnabrück beim Heimauftritt gegen die SV Elversberg (0:1) ab. Zu allem Überfluss verschoss Pascal Testroet in der Nachspielzeit einen Elfmeter und vergab somit die Chance auf zumindest einen Punkt. Aus der Niederlage ergibt sich für die Lila-Weißen aktuell der sechste Tabellenplatz. Einen Rang weiter oben ist der Gegner, die U23 des VfB Stuttgart, platziert. Die Mannschaft von Jürgen Kramny weiß in dieser Saison endlich mit der nötigen Konstanz zu überzeugen. Für Osnabrück also eine denkbar schwere Auswärtsaufgabe am Freitagabend.

III. Trotzt Rostock den Finanzen?

Als "Spiel mit erhöhtem Risiko" wird die Partie der Preußen aus Münster gegen Hansa Rostock bezeichnet. Neben dem erhöhten Fanaufkommen sind aber auch die Situationen der beiden Vereine brisant. Münster kommt scheinbar auch mit dem neuen Trainer Ralf Loose nur langsam in Schwung. Zuletzt verlor der SCP 0:4 bei Darmstadt 98. Drei Punkte besser ist Hansa Rostock platziert. Der Grund dafür ist der jüngste Erfolg über den Halleschen FC. Doch auch finanziell ist die Lage beim FCH angespannt. Aufgrund einer Finanzlücke droht ein Punktabzug.

IV. Duisburg nach ereignisreicher Woche erfolgreich?

"Ja, unser Ziel ist der Aufstieg", sagte Duisburgs Trainer Karsten Baumann am Anfang der Woche. Das als Tabellenelfter zu behaupten, ist schon mutig. Da kommen die auswärtsschwachen Stuttgarter Kickers doch gerade richtig in die Schauinsland-Reisen-Arena. Ein Zähler aus den letzten fünf Spielen in der Ferne spricht eine deutliche Sprache. Um den Anschluss an die Oberen Plätze zu halten, muss der MSV siegen.

V. "The trend is your friend" in Erfurt?

Die letzten drei Spiele verlor Rot-Weiß Erfurt allesamt. Genug Grund zur Sorge für Walter Kogler und sein Team. Doch auch der Chemnitzer FC machte bis zum vergangenen Wochenende eine ähnliche Phase durch. Nach drei punktlosen Partien jubelte die Mannschaft von Neu-Trainer Karsten Heine gegen RB Leipzig. Das wünschen sich die heimstarken Erfurter natürlich selber gegen den CFC. Doch nach dem jüngsten Erfolg dürften die qualitativ gut besetzten Chemnitzer wieder etwas mehr Selbstvertrauen haben. Es winkt ein spannendes Ost-Duell.

FOTO: SV Wehen Wiesbaden

   
Back to top button