Demolierte Sanitäranlagen in Oberhausen: Ein MSV-Fan stellt sich

Ihren Frust über die Niederlage im Landespokalspiel in Oberhausen hatten einige Fans des MSV Duisburg am Freitagabend an den Sanitäranlagen ausgelassen. Zumindest ein MSV-Anhänger hat sich nun gestellt.

Fan will für Schaden aufkommen

Eine eingetretene Tür, ein zerschlagenes Waschbecken und zerstörte Mülleimer: Den Verantwortlichen von Rot-Weiß Oberhausen bot sich beim Blick in die Sanitäranlagen im Gästebereich ein Bild der Verwüstung. Nachdem es bislang so aussah, als müsste der Viertligist für den entstandenen Sachschaden aufkommen, kam es nun zu einer überraschenden Wende: "Ein Duisburger hatte die 'Eier' sich zu melden, will für seine Taten gerade stehen und wird für den von ihm verursachten Schaden aufkommen", teilte RWO am Dienstag via Twitter mit und fügte an: "Chapeau!"

Ob der Fan der einzige Täter war und auf welche Summe sich der Schaden beläuft, ist noch nicht ganz klar. "Ich gehe von einer Schadenshöhe im kleinen vierstelligen Bereich aus. (…) Wenn wir das wissen, dann werden wir uns mit dem Junge, der sich gemeldet hat, auf ein Bier zusammensetzen und alles besprechen", sagt Präsident Hajo Sommers im "RevierSport" und findet es "unglaublich cool, dass er sich traut sich bei uns zu melden. Er hat den Mist gebaut und steht dazu. Wir haben alle mal Scheiße gebaut. Der eine gibt es dann zu, der andere nicht. Aber das nenne ich, wir alle hier, Eier zeigen. Respekt! Er hat wirklich Eier".

   
Back to top button