Dassendorf gegen Dresden findet in Zwickau statt

Von

© imago images / Christoph Worsch

Die TuS Dassendorf trifft in der ersten Pokalrunde auf die SG Dynamo Dresden – und das in Zwickau. Wie der Oberligist aus Hamburg mitteilte, sei eine Einigung zwischen dem Stadionbetreiber und dem Oberligisten erzielt worden. Der FSV Zwickau hatte bei dieser Entscheidung kein Mitspracherecht.

Pokalpartie als Zuschauermagnet

Das GGZ-Arena wird vermietet – an die TuS Dassendorf. Der Oberligist, der sich über den Landespokal für die erste Hauptrunde des DFB-Pokal qualifizierte, hat nun einen Austragungsort für seine Partie gegen die SG Dynamo Dresden am 10. August (15:30 Uhr) gefunden. Weil der Verein durch die Zulosung der Sachsen einen hohen Zuschauerandrang erwartet, war die eigene Sportstätte für das Pokalspiel ungeeignet – und Zwickau das nächste Stadion, das in Frage kam. Wie der Verein via Facebook mitteilte, sei man sich mit dem Stadionbetreiber einig geworden. Der FSV, selbst nicht im Pokal vertreten, ist im GGZ-Stadion nur Mieter und hatte damit von vornherein keinen Einfluss auf die Entscheidung.

Verein will Zuschauer unterstützen

"In Zwickau fühlten wir uns von Beginn der Gespräche an herzlich Willkommen", hieß es in der Dassendorfer Mitteilung, in der man sich über den Auftritt in Zwickau freut. Ausweichen müssen die Hamburger, weil in Norddeutschland bereits das Hochsicherheitsspiel zwischen dem VfB Lübeck und dem FC St. Pauli stattfindet – ein Austragungsort im Norden war deshalb nicht realisierbar. Damit steht den Fans der TuS allerdings nun eine fünfstündige Anfahrt bevor. Der Verein will es ermöglichen, dass jeder Interessierte "zu sehr moderaten Konditionen" dieses Spiel live verfolgen kann.

   

liga3-online.de