Das Traditionsduell an der Hamburger Straße

Am Samstag, den 25. Juli treffen an der Hamburger Straße in Braunschweig zwei Traditionsclubs im direkten Duell aufeinander. Die Rede ist von der Eintracht aus Braunschweig und der SG Dynamo Dresden. Beide Clubs gehen mit hohen Erwartungen in diese Saison und somit auch in den ersten Spieltag. Bei der Eintracht hofft man nach der erfolgreichen letzten Saison auf den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Dieses Thema wird seit Wochen unter den Blau-Gelben-Fans heiß diskutiert. Viele fragen sich, ob der Kader überhaupt stark genug ist, um gegen die Konkurrenz auf Offenbach, Sandhausen und Rostock anzukommen. Gerade im Sturm musste man mit Kingsley Onuegbu einen bitteren Abgang verzeichnen. Somit muss sich für das Spiel am kommenden Samstag der Sturm, der wahrscheinlich aus Marco Calamita und Dominick Kumbela bestehen wird, beweisen. Dass der Kader durchaus Qualität besitzt, zeigte sich vor einigen Tagen in einem Testspiel gegen den FC Schalke 04, den sie mit 2:1 besiegten. Auch wenn man dieses Ergebnis nun keinesfalls überbewerten darf, hat die Mannschaft auf jeden Fall gezeigt, was in ihr steckt. Auf die Unterstützung der Zuschauer kann ohnehin verlassen, denn bisher rund 5.000 Dauerkarten verkauft. Auch bei der Gastmannschaft aus Dresden lässt sich in Sachen Fanunterstützung nur Gutes berichten. Im Schnitt sahen 14.000 Fans die Heimspiele der SGD in der letzten Saison. Zum Spiel nach Braunschweig werden sich, wie auch in den letzten Jahren, wieder rund 1.500 bis 2.000 Schwarz-Gelbe auf den Weg machen. Lediglich der Kader hat sich im Vergleich zur letzten Saison dann doch etwas verändert. Viele Leistungsträger konnten nicht gehalten werden. Es gelang aber, aufgrund der sportlichen Perspektive, alle Abgänge fast gleichwertig zu ersetzten. liga3-online.de prognostiziert: Das Spiel vor etwa 14.000 Zuschauern wird ein hart umkämpftes werden. Zunächst müssen die Fans auf beiden Seiten auf gute Torchancen warten. In Halbzeit gelingt es der Eintracht dann, den Heimvorteil endlich zu nutzen und die Führung zu erzielen. Auch wenn Dresden bis zum Schluss einige Gelegenheiten auf den Ausgleich hat, bleibt es am Ende beim knappen 1:0 Erfolg für die Eintracht.

Die Aufstellungen

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

   
Back to top button