Das Ernten der Früchte beginnt

Welcher Hansa-Fan kennt ihn nicht? Jene Vokuhila-Frisur (vorne kurz, hinten lang), jenes seltene Sammelbild aus dem Jahre 1996, welches Freunde der Sammelleidenschaft auf jeden Fall ein Begriff ist. Wir reden über das Bild von Mike Werner.Gespielt hat Werner von 1991 bis 1996 beim FC Hansa und erlebte auch ein Jahr Bundesliga, bevor ihm ein Kreuzbandriss aus der Bahn warf.Doch Mike steht für das, was in Rostock immer gern gesehen wird – Kampf, Einsatz, Leidenschaft. Mike Werner ist Hansa! Mike lebt Hansa!

Mike Werner als Vorbild

Das sehen viel Fans so und es ist auch dadurch ersichtlich, dass viele Aufkleber erschienen sind, die genau diesen Mike Werner symbolisieren!Heute, im Jahr 2011 ist Mike Werner etwas seriöser geworden, seine langen Haare sind einer unauffälligen Kurzhaarfrisur gewichen. Er ist wieder da, wo man ihn so sehr liebt. Beim FC Hansa. Doch nicht als Spieler – nein er ist Teil der Vorzeige Abteilung des FC Hansa. Mike Werner ist im Jugendbereich des FC Hansa beschäftigt, genau gesagt als Co-Trainer der C1-Jugend. Er ist Teil des Erfolgs einer seit Jahren exzellent und vorbildlich geführten Jugendarbeit.

A-Jugend gewinnt die deutsche Meisterschaft

Informiert man sich umfassend mit der Jugendarbeit des FC Hansa, kommt man zwangsläufig an Hansa Legende Juri Schlünz nicht vorbei. Hansa’s Urgestein kümmert sich als Jugendtrainer und Jugendleiter der Nachwuchsabteilung, um die zukünftigen Hansaprofis. Die Jugend ist ihm sehr ans Herz gewachsen, denn nach einem kurzen zweiten Intermezzo als Cheftrainer des FC Hansa in der Saison 2008/2009, betonte er stets bald  wieder in den Jugendbereich zurückzukehren. Nach einer 0:6 Niederlage gegen den FC Kaiserslautern, konnte er auch wieder seinen alten Posten einnehmen.Und so kommt es, dass Juri seit 2006 die Geschicke im Jugendbereich des FC Hansa vorbildlich leitet.Die Jugendmannschaften feierten Erfolge und Erfolge – so gelang der B-Jugend 2005 die Vizemeisterschaft. Auch die A-Jugend steht in der Bundesliga Jahr für Jahr auf einen oberen Tabellenplatz und erreichte viele Siege im Landespokal. Höhepunkte war sicherlich der Gewinn der deutschen Meisterschaft im vergangen Sommer 2010!

Jugend-Internet ein großer Erfolg

Als der Verein noch finanziell besser da stand und in der 1. Bundesliga spielte (die Zeiten gab’s wirklich!), wurden die Gelder nicht in teure Transfers investiert. Stattdessen baute man 1998 ein Jugendinternat, für welches der Verein von sportlichen Funktionsträgern viel Anerkennung erntete. Es war eines der ersten Internate in ganz Deutschland.Viele Namen verließen das Internat und schafften den Sprung in die Profi Teams: Toni Kroos (Bayern München), Felix Kroos (Werder Bremen II), Tim Sebastian (1860 München), Tobias Jänicke, Marcel Schied, Kevin Pannewitz. Es sind nur einige Namen einer langen Liste. Eine Liste, die Mut macht
und zeigt, dass im Internat eine erstklassige Arbeit geleistet wird.

Hansa erntet die Früchte der langen Arbeit

Hansa sieht sich nach wie vor als Ausbildungsverein und setzt gerade in der 3.Liga verstärkt auf die Jugend. Hier ist das Leistungsgefüge noch nicht so hoch und die Chancen stehen nicht schlecht, dass die jungen Spieler zu motiviert sind, den Sprung ins Profiteam schaffen können.Die Jugendarbeit wird auch von der Wirtschaft anerkannt – so ist die Stadtwerke Rostock seit einigen Jahren Hauptsponsor des Nachwuchsbereichs. Der FC Hansa erntet nun die Früchte seiner Jahre langen Arbeit und will auch zukünftig weiter auf die Jugend setzen. Dies wird auch bei jeder Mitgliederversammlung explizit betont. In den letzten vier Spielen traf Kevin Pannewitz gleich zweimal für den FC Hansa. Auch Jänicke steuerte einen Treffer bei. 3:0 für die Jugendabteilung!

FOTO: www.rostock-fotos.de

   
Back to top button