Darmstadt gegen Osnabrück: Duell der Pokal-Helden

Wichtigste Gemeinsamkeit der beiden Kontrahenten: Sowohl Darmstadt als auch Osnabrück halten die Fahne der Drittligisten im DFB-Pokal weiter hoch. Der VfL besiegte Aue mit 3:0 und zeigte eine beeindruckende Leistung. Timo Nagy und Andreas Spann erzielten die Treffer für Osnabrück und bestätigten damit den bislang starken Eindruck dieser Saison. Aber auch Darmstadt 98 steht in der zweiten Runde des DFB-Pokals. Die "Lilien" schafften die Sensation und warfen Borussia Mönchengladbach aus dem Wettbewerb (5:4 nach Elfmeterschießen). Darmstadt stand diszipliniert und nahm dem Bundesligisten so die Lust am Spiel.

VfL ohne Grimaldi; Darmstadt mit Bestbesetzung

Nun steht für beide aber der Liga-Alltag an, am Samstag geht es wieder um Punkte. Das letzte Aufeinandertreffen gewann Darmstadt mit 1:0. Verzichten müssen die Gäste dabei auf Adriano Grimaldi, der aufgrund seiner Gesichtsverletzung aus der Partie gegen Aue rund einen Monat fehlen wird.  Schade für den VfL, da der Stürmer in der Liga bislang zwei Tore in zwei Spielen erzielt hat. Außerdem fehlt Verteidiger Paul Thomik, den Leistenprobleme plagen. Darmstadts Trainer Dirk Schuster kann auf seine beste Elf zurückgreifen, allerdings ergeben sich "dank" der U23-Regelung wieder Härtefälle für die Bank: Uwe Hesse und Rudi Hübner traf es in den ersten beiden Spielen und standen nicht im Kader. Hesse überzeugte aber gegen Gladbach, steht eventuell sogar in der Startelf. Ansonsten stünde Milan Ivana bereit, der ebenfalls eine gute Leistung zeigte. In jedem Fall wird der DFB-Pokal auch auf den Rängen nachwirken. Der SV Darmstadt 98 rechnet nach den Erfolgen beider Teams mit 7000 bis 8000 Fans im Stadion am Böllenfalltor.

Mögliche Aufstellung

SV Darmstadt 98:

Zimmermann – Ratei, Sulu, Gorka, Stegmayer – Heller, Behrens, Gondorf, Hesse – Sailer, Stroh-Engel

VfL Osnabrück:

Heuer Fernandes – Pisot, Stadel, Neumann, Dercho – Nagy, Merkens, Feldhahn, Hohnstedt – Spann, Iljutcenko

FOTOS: www.o-m-d.org

   
Back to top button