Darmstadt 98 will sich Luft verschaffen

Wenn es heutigen Nachmittag zum ersten Duell der Geschichte zwischen dem SV Darmstadt 98 und dem SV Werder Bremen II kommt, wollen die Lilien alle drei Punkte im heimischen Böllenfalltorstadion behalten. „Auswärts punkten, zuhause gewinnen“, so lautet die einfache aber klare Devise von Darmstadts Trainer Kosta Runjaic. Verzichten müssen die Südhessen gegen Bremen jedoch auf die gesperrten Cem Islamoglu und Uwe Hesse. Beide sahen beim Gastspiel des SV 98 in Babelsberg die rote Karte.

Wölk wohl wieder mit dabei

Abwehrchef Islamoglu wird den „Lilien“ nach seiner Tätlichkeit für drei Spiele fehlen, Mittelfeldspieler Hesse wurde vom Sportgericht des DFB mit einer Sperre von zwei Spielen belegt. Ersetzt werden könnte Islamoglu von Jonas Grüter, in der vergangenen Saison einer der Garanten für den Aufstieg der Lilien. Für den gesperrten Hesse könnte Kevin Wölk erneut eine Chance bekommen. Der Spielgestalter war zuletzt von Trainer Runjaic nicht mehr berücksichtig worden und dürfte auf seine Chance von Beginn an brennen. Mit einem Sieg könnte der Aufsteiger den Vorsprung zur Abstiegszone auf sieben Punkte ausbauen.

FOTO: www.o-m-d.org

   
Back to top button