Darmstadt 98: Positive Signale in der Stadionfrage

Am Dienstagabend trafen sich 300 Vertreter aus Sport, Wirtschaft, Politik und Kultur im Porsche-Zentrum der Wiest-Autohäuser in Darmstadt um sowohl das sportliche, als auch das wirtschaftliche letzte Jahr der Lilien Resümee passieren zu lassen und einen Ausblick auf kommende Zeiten zu geben. Vereinspräsident Hans Kessler sprach von einem ereignisreichen letzten Jahr und erklärte, dass sportlich gesehen der Ligaverbleib in Deutschlands dritthöchster Spielklasse das „primäre Ziel“ sei. Ein Statement, das nicht viele verblüffen dürfte. Für mehr Aufsehen hingegen sorgte jedoch seine Aussage eine „intelligente Lösung in der Stadionfrage“ zu finden.

Oberbürgermeister Partsch zuversichtlich

Besonders Oberbürgermeister Jochen Partsch verbreitete Zuversicht. Die Bereitschaft dem Verein durch die Stadt zu helfen, ist gegeben. "Andere Städte haben das hinbekommen – warum nicht auch Darmstadt", so der Oberbürgermeister. Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie sind bis zum Ende des Jahres zu erwarten. Auf die Finanzierbarkeit eingehend, sagte Partsch: "Wir könnten das perspektivisch hinbekommen, allerdings sind dann auch südhessische Unternehmen aufgefordert, mitzuziehen!"

TV-Präsenz stark gestiegen

Vereinsvizepräsident Markus Pfitzner erklärte zudem in einer Präsentation, welche wirtschaftlichen Effekte der Aufstieg in dritte Liga mitgebracht hat. So hat sich die TV-Präsenz gegenüber der Regionalliga verzehnfacht, auch die Zuschauerzahlen am Böllenfalltor sind rapide gestiegen. Einhergehend hiermit fallen die Werbeeinahmen ebenfalls deutlich höher aus, als in der vergangen Spielzeit. Einnahmequellen, die der SV Darmstadt sicherlich gut gebrauchen kann.

Runjaic und Baier verlängern 

Zudem wurde mit großem Beifall bekanntgegeben, dass Trainer Kosta Runjaic und Leistungsträger Benjamin Baier ihre Verträge verlängern. Durchweg positive Nachrichten, die auf dem Neujahrsempfang der Lilien gegeben wurden. Bleibt abzuwarten, ob der SV Darmstadt die Erwartungen auch in der kommenden Spielzeit erfüllen kann. Die Voraussetzungen sind zumindest gegeben.

FOTO: www.o-m-d.org

   
Back to top button