Corona-Zahlen zu hoch: 1860 und Türkgücü doch ohne Fans

Rolle rückwärts in München: Da die Corona-Zahlen seit Mittwoch deutlich gestiegen sind, müssen die nächsten beiden Heimspiele von 1860 München und Türkgücü München jeweils ohne Zuschauer stattfinden.

Inzidenz-Wert bei 42,4

Ein entsprechender Anordnungsbescheid der Stadt München erreichte beide Klubs am Vormittag. Noch am Mittwoch hatte die Stadt eine Stadion-Auslastung von 10 Prozent genehmigt, allerdings lag die 7-Tage-Inzidienz zu diesem Zeitpunkt noch knapp unter dem Grenzwert von 35. Mittlerweile ist der Wert aber auf 42,4 angestiegen, sodass keine Zuschauer ins Stadion dürfen.

Das gilt auch für das 1860-Heimspiel gegen den 1. FC Saarbrücken am 21. Oktober sowie für die Partie von Türkgücü München tags zuvor gegen den VfB Lübeck. "Die kurzfristige Absage für dieses Wochenende ist für Fans und Vereine besonders bitter, das ist uns sehr bewusst. Sie zeigt aber auch, dass es derzeit keinen Sinn macht, an einem fixen Stichtag festzulegen, was drei Tage später möglich sein kann. Dazu ist das gegenwärtige Infektionsgeschehen einfach zu dynamisch", sagte Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD). "Deshalb haben wir uns entschieden, in den nächsten gut zwei Wochen generell keine Spiele mit Zuschauern zuzulassen. Nur so können wir vermeiden, dass wieder für alle besonders ärgerliche, kurzfristige Absagen nötig werden könnten."

Appell an die Fans

"Der TSV 1860 München bedauert die Entwicklung der Inzidenzzahlen", betont aber auch: "Gleichzeitig möchten wir an dieser Stelle alle Löwen sensibilisieren, im Alltag die Hygieneregeln und Abstandsgebote einzuhalten, damit sich die Pandemielage baldmöglichst verbessert und wir hoffentlich bald wieder mit unseren Fans im Rücken antreten können."

Türkgücü München muss derweil ausgerechnet bei der Premiere im Olympiastadion auf die eigenen Fans verzichten. Informationen zur Ticket-Erstattung will der Klub in Kürze bekanntgeben.

   
  • Thomas Schmitt

    ups und Türkgücü München hat nicht zeit dagegen zu klagen vor Gericht, Schade denn darin sind sie ja Weltmeister gg

    • joe

      Bei den paar Fans die da gekommen wären ist es eh egal also kein großer Einnahmen Verlust
      Rentiert sich nicht anders als im DFB Pokal (Startgeld und lukrativer Gegner mit Erfolgsausichten)

Back to top button