Chemnitzer FC: Spieler und Trainer hängen in der Luft

Nachdem der Chemnitzer FC mit dem enttäuschenden 0:0 in Bremen wohl die letzte realistische Chance auf den Aufstieg verspielt hat, beginnen hinter den Kulissen nun die Planungen für eine weitere Drittliga-Saison. Viele Spieler und auch Trainer Sven Köhler hängen aber noch in der Luft.

Zehn Verträge laufen aus

Gleich zehn Verträge laufen am 30. Juni aus, darunter die Arbeitspapiere von Stammkeeper Kevin Kunz und Abwehrspieler Alexander Bittroff. Schon vorher verstreichen bei einigen Spielern die Optionen auf eine Verlängerung: "Hier sind wir gezwungen, bis zum 30. April eine Entscheidung zu treffen", wird Sportchef Stephan Beutel bei "Tag24" zitiert. Eine Entscheidung muss der CFC auch in der Trainer-Frage treffen.

Wann werden die ersten Weichen gestellt?

Da Sven Köhler nach aktuellem Stand nur noch bis zum Saisonende unter Vertrag steht, beschäftigt sich der 51-Jährige momentan auch nicht mit den Planungen für die kommende Spielzeit. "Ein völlig normaler Vorgang. Das nehme ich ihm auch nicht übel. Er kann sich ja nicht um Dinge kümmern, für die er vielleicht nicht mehr zuständig ist", betont Beutel gegenüber dem Online-Portal. Wann die ersten Weichen für die kommende Serie in der 3. Liga gestellt werden, bleibt offen.

   
Back to top button