Chemnitzer FC: Semmer und Förster angeschlagen

Der Chemnitzer FC ist in der derzeitigen Saison auf dem fünften Platz, von unten gesehen! Das hatte man sich vor der Saison ganz anders vorgestellt und auch ganz anders erwartet. Als einer der Geheimfavoriten auf den Aufstieg wollten die Sachsen um Anton Fink und Ronny Garbuschewski eine Saison unter den Top 6 der Liga spielen. Doch zu der aktuellen Ergebnismisere, dem fehlenden Erfolg vor dem Tor und dem kürzlichen Trainerwechsel werden dem CFC jetzt auch noch die Offensivkräfte knapp.

Zwei von drei Stürmern angeschlagen

Mit Benjamin Förster (Mandelentzündung) und Timo Semmer (Innenbandverletzung) fallen zwei der drei meist eingesetzten Stürmer der Chemnitzer aus. Nur Anton Fink hat derzeit keine Beschwerden. Auch Verteidiger Jeron Hazaimeh ist nach seiner Herzmuskelentzündung noch nicht wieder ganz auf der Höhe. Das Ziel der Chemnitzer wird es sein, unter dem neuen Trainer schnellstmöglich wieder aus dem Tabellenkeller zu kommen, um nicht in den Abstiegsstrudel gezogen zu werden. Dass die Mannschaft das Potenzial hat, eine größere Rolle in der 3. Liga zu spielen, ist unbestritten.

   
Back to top button