Chemnitz will ersten Heimsieg gegen Dortmund II

Beim Duell zwischen dem Chemnitzer FC und Borussia Dortmund II am Samstag um 14:00 Uhr gibt es eine Begegnung im unteren Tabellenmittelfeld. So empfängt der Tabellenvierzehnte aus Chemnitz den Zwölften aus Dortmund. Nicht nur wegen des Heimspiels, sondern auch wegen der größeren individuellen Klasse sind die Schädlich-Schützlinge die Favoriten in diesem vermeintlichen Duell auf Augenhöhe. Mit einem Heimsieg im Stadion an der Gellertstraße möchten die „Himmelblauen“ den Anschluss an die oberen Plätze wieder herstellen.

Chemnitzer Hoffnung auf den Durchbruch der Neuzugänge

Derzeit steht der CFC mit einem unbefriedigenden Torverhältnis von 7:10 und nur fünf Punkten aus ebenso vielen Begegnungen auf dem enttäuschenden vierzehnten Tabellenplatz. Dies ist nur allzu verwunderlich, denn mit gezielten Neuzugängen konnte der sächsische Traditionsverein die Kaderqualität enorm verbessern. Spieler wie Josef Cinar von Wacker Burghausen, Marc Hensel vom FC Erzgebirge Aue, Stefan Riederer von der SpVgg Unterhaching und nicht zuletzt Rückkehrer Ronny Garbuschewski, den es von Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf zurück nach Sachsen gezogen hat, haben die Aufstiegshoffnungen beim CFC erhöhen können. Trotz dieser enormen Qualität im Kader konnte dies auf dem Platz noch nicht effizient umgesetzt werden. Zwei Niederlagen gegen die Aufstiegskandidaten VfL Osnabrück und 1. FC Heidenheim im heimischen Stadion zwei Unentschieden in Unterhaching und Duisburg und ein Auswärtsdreier in Regensburg stehen bisher zu Buche. Einzig die positive Überraschung Kolja Pusch und Goalgetter Anton Fink haben bislang zwei Treffer auf dem Konto. Ansonsten blieben bisher viele Spieler unter ihren Möglichkeiten. Dieser Pusch fehlt wegen eines Teilabrisses im Außenband des linken Fußgelenks, Landeka muss eine Reha nach einer Mittelfußverletzung einlegen, ebenso Hazaimeh, der nach einer Herzmuskelentzündung noch etwas pausieren muss. Zudem fehlt Birk wegen einer Gelb-Rot-Sperre.

Dortmund II mit vielversprechenden Talenten

Bei Gegner Borussia Dortmund II sieht dies hingegen etwas positiver aus, denn nach dem Fastabstieg in der letzten Spielzeit kann man diesmal einen komfortablen zwölften Tabellenplatz mit sechs Punkten belegen. Auch wenn die Spielklasse punktetechnisch sehr eng ist, so muss konstatiert werden, dass die Mannschaft von Trainer David Wagner sehr ansprechend dasteht. Mit zwei Siegen gegen den VfB Stuttgart II und gegen die Spielvereinigung Unterhaching und drei Niederlagen gegen den VfL Osnabrück, 1. FC Heidenheim und dem SSV Jahn Regensburg konnten bislang sechs Punkte geholt werden. Mit einer mannschaftlichen Geschlossenheit und talentierten Spielern, die schon ihre Erfahrungen im Profiteam von Borussia Dortmund machen durften, hat diese junge Mannschaft ein enormes Potential, was zum Erreichen des Ziels Klassenerhalt ausreichen dürfte. Angreifer Timmy Thiele wird wegen eines Kreuzbandrisses ausfallen.

FOTO: Flohre Fotografie

 

   
Back to top button