Chemnitz: Saisonabschluss gegen Unterhaching

Die Drittligasaison neigt sich dem Ende zu und am letzten Spieltag besucht die SpVgg Unterhaching die Sachsen vom Chemnitzer FC. Chemnitz muss nach der heftigen Finalklatsche gegen Viertligisten RB Leipzig (2:4) für ein letztes Erfolgserlebnis sorgen. Auch wenn die Niederlage deutlich war, wolle man in Chemnitz nicht „überreagieren“. „Die Enttäuschung ist riesengroß. Dieser Sieg für RB ist hochverdient. Sie wollten unbedingt gewinnen, das habe ich bei uns nicht gesehen. Es war nochmals deutlich zu sehen, auf welchen Positionen wir im Sommer reagieren müssen, wollen wir uns weiter entwickeln“, so Vereinsboss Dr. Mathias Hänel. Das letzte Heimspiel gegen die Bayern gewannen die Himmelblauen 5:1.

 Sichert sich Anton Fink die Torjäger-Kanone?

Am Samstag geht es nicht mehr um viel, doch aber um die Saisonabschluss. „Wenn man die Tabelle betrachtet, haben wir die Chance, uns noch weiter vorne zu platzieren“, sagte Gästetrainer Manuel Baum im Vorfeld. Bei einem Sieg gegen die Chemnitzer und maximal einem Punkt des SV Wehen Wiesbaden in der Partie gegen den Karlsruher SC könnten die Rot-Blauen sogar bis auf einen großartigen sechsten Platz vorrücken. Dafür werden sie aller Voraussicht nach nicht umstellen, lediglich zwischen Pfosten wird Sebastian Wolf das erste Mal bei den Profis eingesetzt. „Das ist auch mit Korbinian Müller so abgesprochen“, erklärte Baum, „wir wollen Sebastian Wolf die Chance geben, ein Spiel zu machen, denn das hat er sich nach den guten Leistungen in der zweiten Mannschaft einfach verdient.“ Und für Anton Fink geht es noch um seine zweite Torjägerkanone in der 3. Liga. Spannung und viele Tore scheinen an der Gellertstraße garantiert.

FOTO: Flohre Fotografie

 

   
Back to top button