Chemnitz feiert wichtigen Heimsieg gegen die SV Elversberg

Der Chemnitzer FC konnte am Sonntag sein Heimspiel gegen Aufsteiger SV Elversberg mit 2:0 gewinnen und damit wieder von den Abstiegsrängen springen. Vor 3.356 Fans im Stadion an der Gellertstraße taten sich beide Teams aufgrund der schlechten Witterungsbedingungen zunächst schwer in die Partie zu finden. Die erste Chance gab es auf Seiten der Hausherren zu verzeichnen, als Hensel nach gutem Kombinationsspiel aus sechs Metern an den Ball kam und das Tor jedoch knapp verfehlte. Es dauerte bis zur 34. Minute, als es mal wieder gefährlich wurde. Dieses Mal hatten die Gäste die Führung auf dem Fuß, als Bastürk frei vor dem Tor an Torhüter Pentke scheiterte. So ging es mit dem 0:0 in die Pause.

Rote Karte gegen Angelo Vaccaro

Die zweite Halbzeit startete mit einem Paukenschlag, als der CFC schon in der 49. Minute in Führung gehen konnte. Anton Fink setzte sich im Sechzehner gegen Mélisse und Bastürk durch und schob sicher ein. Die Sachsen blieben das aktivere Team und drängten nun auf das zweite Tor. Zusätzlich in den Karten spielte den Chemnitzer in der 63. Minute die rote Karte gegen den Elversberger  Angelo Vaccaro, der einen Gegenspieler nach einer Rudelbildung zu Boden stieß. Kurz darauf machte der CFC alles klar und ging in der 72. Minute mit 2:0 in Führung: Nach einem kurz ausgeführten Freistoß lief Garbuschewski auf Keeper Kronholm zu und schob zum 2:0-Treffer ins lange Eck ein. Die Hausherren hätten durchaus noch höher gewinnen können, doch am Ende blieb es beim verdienten 2:0-Heimsieg.

FOTO: Patrick Simon

 

 

 

   
Back to top button