Chemnitz: "Bau eines neuen Stadions unabdingbar"

In wenigen Tagen steht beim Chemnitzer FC eine wichtige Entscheidung bevor. Der Chemnitzer Stadtrat stimmt über den Bau des neuen Stadions an der Gellertstraße ab. Zwischen Frühsommer 2012 bis Ende 2013 könnte ein Umbau während dem Spielverlauf stattfinden. Insgesamt müsse man mit ca. 23 Millionen rechnen. “Wer im Profifußball bestehen will, braucht ein modernes Stadion”, erklärte Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig. liga3-online.de dokumentiert an dieser Stelle den offenen Brief des Chemnitzer FC:

Liebe Chemnitzerinnen und Chemnitzer!

"Richtung weisende Entscheidung"

Am 5. Oktober wird im Chemnitzer Stadtrat über den Bau des neuen Stadions an der Gellertstraßeabgestimmt. Hierbei geht es nicht nur um eine Richtung weisende Entscheidung für die Zukunft des Vereins, sondern insbesondere auch für die Menschen, die hinter dem Verein stehen, seien es die Spielerinnen und Spieler sowie Trainer und Betreuer auf dem Platz, die Mitarbeiter hinter den Kulissen oder die Mitglieder und Fans, die mit dem Chemnitzer FC durch dick und dünn gegangen sind.

Der Chemnitzer FC ist weitaus mehr als nur „ein Club“

Uns alle eint eines – die tiefe Verbundenheit und Identifikation mit diesem Verein, der für viele von uns ein wesentlicher Teil des täglichen Lebens, auch außerhalb der „Spielzeiten“, geworden ist. Der Chemnitzer FC ist weitaus mehr als nur „ein Club“ oder eine Marke -er war und ist -gerade auch in schwierigen Zeiten – die Heimat für tausende Menschen und ein überregionales Aushängeschild für die Stadt und die Region; etwas worauf nicht nur die eingefleischten Fußballfans stolz sein können und auch sind. Der Chemnitzer FC ist auch Heimat für 300 Nachwuchsfußballer und Fußballerinnen, für behinderte Sportler mit seiner Blindenfußball-Bundesligamannschaft und tragender Hintergrund für die DFB Eliteschule am Chemnitzer Sportgymnasium.

CFC muss fester Bestandteil unserer Stadt bleiben

Im Gegensatz zur Leidenschaft der Chemnitzer/innen Ihrem CFC gegenüber haben sich die Zeiten im Fußball seit dem letzten Gewinn der Meisterschaft durch den FCK im Jahr 1967 grundlegend geändert. Die strengen Auflagen des DFB und die wirtschaftlich dringend notwendigen neuen Vermarktungsmöglichkeiten machen den Bau eines neuen Stadions unabdingbar. Sollte sich der Stadtrat am 5. Oktober gegen den Neubau des Stadions aussprechen, so bedeutet dies zwangsläufig das Ende des Profifußballs in Chemnitz mit all seinen positiven Effekten auf und neben dem Platz sowie den Verlust eines wesentlichen Teils der Stadtkultur von Chemnitz. Damit das nicht geschieht, appellieren wir an die Bürgerinnen und Bürger der Stadt und alle, die dem Verein und der Stadt Chemnitz verbunden sind, sich für den Stadionneubau einzusetzen und uns nach Kräften zu unterstützen, damit der CFC auch weiterhin als fester Bestandteil unserer Stadt erhalten bleibt.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Spielerinnen und Spieler, Trainer, Betreuer und Mitglieder des Chemnitzer FC

   
Back to top button