Casar wechselt im Sommer wohl vom HFC zu Dynamo

Mitten im sportlichen Existenzkampf muss der Hallesche FC offenbar den Abgang von Aljaz Casar zum Saisonende hinnehmen. Wie "Bild" und "MDR" übereinstimmend berichten, zieht es den 23-jährigen Mittelfeldspieler zur kommenden Saison nach Dresden.

Vertrag läuft im Sommer aus

Eine offizielle Bestätigung des Transfers liegt bislang nicht vor und dürfte auch erst nach Saisonende erfolgen, da es für beide Mannschaften im Schlussspurt noch um viel geht. Weil der Vertrag des Mittelfeldspielers beim HFC aber zum 30. Juni ausläuft, würde der Wechsel ablösefrei über die Bühne gehen. Bei Dynamo soll Casar angeblich ein Arbeitspapier unterschrieben haben, das sowohl für die 2. Bundesliga als auch für die 3. Liga gilt. Über die Laufzeit ist noch nichts bekannt.

Bereits in der Vergangenheit war der Slowene immer wieder mit anderen Klubs in Verbindung gebracht worden, auch im Winter stand ein Wechsel zur Debatte. Unter anderem Hansa Rostock und der 1. FC Nürnberg waren als Interessenten genannt worden. Weil der HFC aber eine Ablösesumme zwischen 200.000 und 300.000 Euro aufgerufen hatte, kam ein Transfer nicht zustande.

Sobotzik nicht informiert?

Casar war im August 2022 aus der zweiten Mannschaft der TSG Hoffenheim nach Halle gekommen und hatte sich schnell zum Stammspieler etabliert. 64 Mal stand er für den HFC bislang auf dem Platz, erzielte zudem drei Tore und bereitete sechs weitere vor. Bei Dynamo könnte Casar womöglich Paul Will und Luca Herrmann ersetzen, falls diese bei Nicht-Aufstieg gehen sollten.

Beim HFC dürfte der bevorstehende Wechsel des 23-Jährigen derweil für Unruhe sorgen, denn laut der "Bild" soll Casar die sportliche Leitung um Sportchef Thomas Sobotzik nicht über seinen Abgang informiert haben. Dass diese nun offenbar aus der Presse davon erfahren, könnte noch ein Nachspiel für den Mittelfeldspieler haben. Gleichwohl würde sich der HFC im Abstiegskampf selbst schwächen, sollten sie vorerst nicht mehr auf den Slowenen setzen. Spielerberater Laurent Burkart dementierte gegenüber liga3-online.de allerdings, dass Sobotzik nicht informiert wurde. Demnach sei die Kommunikation stets professionell verlaufen. Dass Dynamo der neue Verein des 23-Jährigen ist, wollte Burkart indes nicht bestätigen.

   
Back to top button