Carl Zeiss Jena verpflichtet Becken und Boskovic

Einen Tag vor Wiederbeginn der 3. Liga, hat sich Carl Zeiss Jena noch ein Mal personell verstärkt und Pierre Becken sowie Danko Boskovic verpflichtet. Der 24-jährige Becken spielte zuletzt für die U23 des FC St. Pauli (27 Spiele in der Regionalliga Nord und 34 in der Oberliga Hamburg) und folgt somit seinen ehemaligen Mannschaftskollegen Nils Pichinot und Marlon Krause an die Saale. Becken wird zunächst bis zum Ende der Saison nach Jena ausgeliehen. „Pierre bekommt bei uns die Möglichkeit, eine Liga höher zu spielen und somit die Chance, sich weiter zu entwickeln. Er hat in der Regionalliga als Innenverteidiger überzeugt, hat darüber hinaus seine Stärken auch im Aufbauspiel und bringt alles mit, um für uns eine wichtige Alternative zu sein", so Trainer Petrik Sander über den Neuzugang.

"Planungen sind noch nicht abgeschlossen"

Danko Boskovic erhält er Vertrag, der vorerst bis zum Ende der Saison gilt. Der in Deutschland geborene Montenegriner, der zuletzt für den SV Wehen Wiesbaden spielte, absolvierte bereits die Rückrundenvorbereitung im Jenaer Paradies und erhielt ebenfalls einen zunächst bis Sommer dieses Jahres laufenden Vertrag.  Präsident Rainer Zipfel: „Damit sind die Planungen allerdings noch nicht abgeschlossen. So arbeiten wir intensiv daran, in der kommenden Woche noch die Verpflichtung eines rechten Außenverteidigers zu realisieren.“ Sander erklärte auf der Homepage des FCC: „Danko verfügt über ausreichend Erfahrung, um uns im Kampf um den Klassenerhalt zu helfen. Zudem ist er auf mehreren Positionen einsetzbar, was in unserer Situation sicher noch wichtig sein wird.“

 FC Carl Zeiss Jena erfüllt Nachlizenzierung

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) informierte heute den FC Carl Zeiss Jena, dass die im Rahmen der Nachlizenzierung geforderten Nachweise im vollen Umfang erbracht wurden.

FOTO: www.horda-azzuro.de

 

   
Back to top button