Carl Zeiss Jena: Verbleib von René Eckardt weiter offen

Mit einem Banner "Der FCC braucht ehrliche Kämpfer – Ecki langfristig binden" forderten die Fans des FC Carl Zeiss Jena am Dienstag beim Nachholspiel gegen Magdeburg einen neuen Vertrag für Kapitän René Eckardt, doch ob der 28-Jährige dem FCC erhalten bleibt, ist weiterhin offen.

Es geht um Wertschätzung

Zwar liegt Eckardt seit einiger Zeit ein neues Vertragsangebot vor, allerdings würde er dann künftig weniger verdienen. Dem 28-Jährigen, der seit seinem siebten Lebensjahr für den FCC spielt, gehe es dabei auch "um ein Stück Wertschätzung", wie er im "Kicker" betont: "Insgesamt muss es passen. Und das tut es nicht. Das kann man mir immer wieder sagen und schreiben – doch wenn man sich teilweise anders verhält, dann passt es nicht." Auf einen gemeinsamen Nenner sein man bisher nicht gekommen: "Mit dem Angebot bin ich nicht zufrieden. Man wird sehen, ob sich daran noch etwas ändert."

Mehrere Interessenten

Weitere Gespräche sollen folgen: "Man muss miteinander reden, das machen wir – und wir werden uns hoffentlich einig", sagt Eckardt. Bis Ende des Monats soll eine Entscheidung fallen. Falls es zu keiner Einigung kommen sollte, stehen die Interessenten bereits Schlange: Neben den Regionalligisten Wacker Nordhausen und Energie Cottbus soll vor allem der Hallesche FC ein Auge auf den Mittelfeldspieler geworfen haben. Klar ist: Mit dem 28-Jährigen würde der FCC ein echtes Urgestein verlieren, bestritt er doch insgesamt 210 Pflichtspiele für Jena, darunter 105 Drittliga-Partien.

 

 

   
Back to top button