Carl Zeiss Jena steckt weiter im Tabellenkeller fest

Der vom Abstieg bedrohte FC Carl Zeiss Jena hat vier Tage nach einer Krisensitzung der Clubführung den Befreiungsschlag verpasst. Ein Eigentor von Jenas Verteidiger Robert Zickert (69.) besiegelte am Abend die 1:2-Heimniederlage gegen den VfB Stuttgart II. Nach der achten Schlappe im 13. Spiel bleiben die Thüringer auf einem Abstiegsplatz. Jan Simak (31.) hatte Jena vor 4213 Zuschauern mit einem direkt verwandelten Freistoß in Führung. Noch vor der Pause konnte Sebastian Hertner (40.) für die Gäste aber ausgleichen. Besser machte es dagegen die SpVgg Unterhaching.

Darmstadt erneut ohne Sieg

Das Team von Trainer Heiko Herrlich gewann gegen Aufsteiger Darmstadt 98 knapp mit 1:0. Das Tor vor 1.500 Zuschauern im Hachinger Sportpark erzielte Kanca in der 87. Minute. Im dritten Spiel des Abends trennten sich im Absteigerduell Rot-Weiß Oberhausen und der VfL Osnabrück 1:1. Christopher Kullmann brachte die Hausherren vor 3.500 Zuschauern in Führung, ehe Timo Beeremann nur vier Minuten später ausgleichen konnte. In der Tabelle belegt der VfL nun den fünften Rang – Oberhausen bleibt auf Platz 17.

 

   
Back to top button